G20-Forum - Der neue 3er!

BMW F3X bei Amazon








Sie sind nicht angemeldet.


Baris92

Anfänger

  • »Baris92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Showrooms: 1

Modell: F30 - Limousine - 328i

Leistung: kW 180 (PS 245)

Baujahr: 09 / 2012

Wohnort: Pirmasens

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

1

Montag, 19. Juni 2017, 10:17

Felgen, Dach und Heck mit FOLIATEC folieren

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch über meine Erfahrungen mit der FOLIATEC Felgen- und Karosseriesprühfolie berichten.
Damit das Ganze übersichtlich bleibt, werde ich es in zwei Teilen posten.

Teil 1: Felgen
Teil 2: Karosserie

Das Set besteht aus folgenden Komponenten:




Teil 1 - Felgen


Was wird gebraucht?


Das Set besteht aus 2 Sprühdosen mit je 400ml, 25 Steckkarten, Handschuhe, 4 Reinigungstücher zum entfetten und einer zusätzlichen Fächerdüse für breite Flächen (den man bei Felgen nicht hat).




Zuerst wird die Felge schön geputzt und noch vor dem entfetten innen abgeklebt, damit eine schöne und saubere Kante entsteht. Zusätzlich dazu, sollte man auch die Ventile abkleben.




Anschließend folgt die Reinigung mit dem Foliatec Reinigungstuch:




Danach sollte man zum Schutz der Reifen, die Felgen mit den beiliegenden Steckkarten am Felgenrand entlang abstecken:




Nun kann man im Kreuzgang mit dem Sprühen beginnen und sollte die erste Schicht nur leicht besprühen um eine Basis zu schaffen.
Hier ist wichtig, dass die Felge nicht direkt decken und Nass gesprüht werden sollte.
Zwischen den Schichten immer mal die Folie kurz antrocknen lassen, damit keine Nasen entstehen. Hier gilt: Geduld! Nicht direkt versuchen es deckend zu versprühen, sondern der Folie viel Zeit geben sich zu "vermischen" und eine Oberfläche zu schaffen.




Nach 4-5 Schichten sollte die Felge gut bedeckt sein. Jetzt sollte man sie komplett durchtrocknen lassen und dann die Radnabe eingesetzt werden.




Nachdem das Ventil und die Innenseite vom Kreppband befreit ist (Was direkt nach dem Sprühen passieren sollte, da sich sonst das Band mit der Folie verbindet), kann man die überschüssige Folie mit Etikettenlöser sehr gut säubern:




Das Ergebnis




Kann sich sehen lassen!
Die Felgen sind super glatt und schön Schwarz Matt. Das komplette besprühen inkl. säubern der Felgen hat ca. 4 Stunden gedauert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baris92« (19. Juni 2017, 10:24)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marcel320d (19.06.2017), Kai74 (19.06.2017)

Baris92

Anfänger

  • »Baris92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Showrooms: 1

Modell: F30 - Limousine - 328i

Leistung: kW 180 (PS 245)

Baujahr: 09 / 2012

Wohnort: Pirmasens

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. Juni 2017, 10:18

Teil 2 - Karosserie


Im zweiten teil möchte ich das Dach, die Heckschürze und die Spiegelkappen folieren.
Ihr werdet merken, dass ich hier und da ein paar Fehler gemacht habe und somit die Qualität des Sprühbildes etwas darunter leidet.
Besonders das Dach ist ziemlich missglückt, aber konnte etwas gerettet werden. Hier muss ich in den nächsten Tagen noch etwas verbessern.

Was wird gebraucht?


Aus dem Set habe ich benötigt:
  • FOLIATEC Sprühgerät mit Sprühpistole, Kompressor und 12 m Schlauch
  • 1 x 5 Liter KAROSSERIE SPRÜH FOLIE in Matt Schwarz
  • Verdünnung
  • Atemschutz (Immer noch sehr wichtig!)




Fangen wir an mit dem verkleben. Hier bitte Band aus Kunststoff nutzen für eine saubere Kante. Am Besten greift man hier zu Bändern von Foliatec. Ich habe Universalband von Hornbach benutzt und muss sagen, dass die Kanten zwar gut sind, aber teilweise einen Bogen drin haben. Auch sollte der ganze Wagen abgeklebt werden, da gut material durch die Gegend fliegt und den ganzen Wagen versaut. Das Zeug ist aber schnell und ohne Probleme mit einem Tuch ab zu reiben.




Nachdem alles abgeklebt ist, wird die Sprühfolie in den Behälter des Sprühsystems gefüllt. Ob man Verdünnung brauch oder nicht, sollte der Anleitung entnommen werden. Ich habe mich für keine Verdünnung entschieden.
Zuerst wird eine dünne Schicht gesprüht, wie auch bei den Felgen. Der Kompressor steht hierbei immer auf 2 und die Materialmenge auf 4.




Auch diesmal schön warten, bis die Folie etwas angetrocknet ist. Meistens langen 10-15 Minuten. Dann sollte es ungefähr so aussehen:




Nach dem letzten Sprühgang direkt wieder die Abklebebänder entfernen trocknen lassen. Bis jetzt ein sauberes und schönes Sprühbild.



Beim Dach wird das Ganze nochmal wiederholt und schön im Kreuzgang gesprüht. Hier habe ich den Fehler gemacht und habe die Düse des Systems nicht gesäubert. Dadurch kam nicht genug Material raus irgendwann und die Folie wurde Brockig. Auch die Temperatur und Verdünnung habe ich nicht im Auge behalten.
Das Ergebnis waren viele, viele, viele weiße Fäden, die sich komplett in der Halle niedergesetzt haben. Unschön.




Die Fäden wurden alle mit einem Tuch etwas aufgefangen und die Oberfäche war wieder mehr oder weniger Glatt.




Das Ergebnis ist zufriedenstellend. Beim Dach hätte einiges besser laufen können, aber da trage ich leider selbst die Schuld :fail:
Insgesamt habe ich ca. 3 liter verbraucht. 250 - 500ml ging dabei bestimmt drauf beim Versuch die richtige Viskosität zu finden am Ende.



Das Dach wirkt noch etwas Fleckig, da die Folie zu der Zeit noch Nass und nicht komplett durchgetrocknet war.
Weitere Bilder folgen, sobald ich den Wagen geputzt und eine schöne Location gefunden habe :)

Ich hoffe, ich konnte einige von der Sprühfolie überzeugen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baris92« (19. Juni 2017, 11:15)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kai74 (19.06.2017), flow4you (19.06.2017)

Blackstarz

Anfänger

Beiträge: 46

Showrooms: 0

Modell: F30 - Limousine - 320d

Leistung: kW 135 (PS 184)

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. Juni 2017, 18:26

Moin .
Die Sprühfolie von Foliatec ist besser als das Original PlastiDip finde ich . Das Schwarzmatt deckt wesentlich besser . Das PlastiDip ist aber auch gut aber bitte wenn dann nur das Original aus USA. Das Deutsche PlastiDip hat eine andere Rezeptur.
Ich hatte damals meine Felgen mit weißer Sprühfolie von Foliatec gemacht aber nach einem Jahr kam die wieder runter .
Das Problem ist das der Bremsenstaub sich da so reingesetzt hat das die nicht mehr weiß waren sondern weiß mit Grauschleier . Hab die dann zum Lacker gebracht und er hat sie dann mit richtigen Lack geduscht .
Schwarz matt ist aber als Sprühfolie perfekt für Felgen . Auch das Lackieren mit Sprühfolie ist einfacher . Sollte mal ne leichte Nase entstehen - einfach trocknen lassen und weg ist sie .
Wichtig ist das man immer dünne Schichten lackiert und auch die Schichtdicke einhält . Nach 2-3 Schichten sind die fertig - aber abziehen irgendwann mal ist dann Müll . Die Folie reißt in kleine stücke und es ist ne Fummelarbeit das wieder runterzupopeln.
Deshalb lieber 2 Schichten mehr und nachher in einem Stück abziehen .

Wieso hast du nicht die Sprühdosen auch für die anderen Sachen genommen ? Wäre einfacher und günstiger gewesen .

Nach dem abziehen von der weißen Sprühfolie von den Felgen hat sich der Lack darunter gekräuselt . Sah ganz komisch aus . Als ob die Sprühfolie den Lack angegriffen hat . War nicht überall aber an manchen Stellen halt .

AniBaby

Anfänger

Beiträge: 11

Showrooms: 0

Modell: F30 - Limousine - 335i

Leistung: kW 225 (PS 306)

Baujahr: 03 / 2015

Wohnort: nähe Düsseldorf

  • Nachricht senden

4

Montag, 19. Juni 2017, 18:39

Schöner Beitrag Baris !! :thumbsup:

Evan

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Showrooms: 1

Modell: F32 - Coupe - 435i

Leistung: kW 250 (PS 340)

Baujahr: 06 / 2015

Aktuelle Marktplatzeinträge: 2

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. Juni 2017, 19:12

Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen, sieht nach sauberer Arbeit aus :thumbup: .

Ich habe auch mal mit dem Gedanken gespielt das Dach schwarz zu folieren... aber da knallt immer die Sonne drauf... wenn es 30 Grad hat wird es unter der Folie noch viel heißer sein. Kann sich das nicht in den Lack brennen bzw. kann es da nicht zu Problemen beim Abziehen kommen wenn die mal runter kommt? Rede von normaler Folie, weiß nicht ob das bei Sprühfolie anders ist. Das waren zumindest meine Bedenken damals :).

Schulle

A9-Tiefflieger

Beiträge: 69

Showrooms: 0

Modell: F30 - Limousine - 316d

Leistung: kW 110 (PS 150)

Baujahr: 09 / 2013

Wohnort: Berlin/Neubiberg

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

6

Montag, 19. Juni 2017, 21:10

Ich habe auch mal mit dem Gedanken gespielt das Dach schwarz zu folieren... aber da knallt immer die Sonne drauf... wenn es 30 Grad hat wird es unter der Folie noch viel heißer sein. Kann sich das nicht in den Lack brennen bzw. kann es da nicht zu Problemen beim Abziehen kommen wenn die mal runter kommt? Rede von normaler Folie, weiß nicht ob das bei Sprühfolie anders ist. Das waren zumindest meine Bedenken damals :).
Mein Dach ist schwarz foliert seit letztem Jahr, gefühlt kein Unterschied bzgl. Hitze, aber der Wagen ist eh schon dunkel, nicht so wie bei dir.
Nun ist Hitze oder starke Sonneneinstrahlung nicht mein Problem, weil entweder steht der Wagen inner Tiefgarage oder er ist ordentlich abgplant mit der Hagelschutzplane (hauptsächlich wegen Vogelkot).
Netter Nebeneffekt, der Wagen bleibt darunter weitesgehend kühl, da die Plane als Hagelschutzplane natürlich oben schön dick ist.

Ich denke aber auch, dass "einbrennen" hier kein Problem sein sollte, eigentlich können da maximal Klebereste nach dem abziehen bleiben und die kann man ja wegpolieren (lassen).
MfG
Max

„Mein Motor macht immer noch große Fortschritte."
Rudolf Diesel

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Evan (19.06.2017)

MrCB

Anfänger

Beiträge: 40

Showrooms: 0

Modell: F36 - Gran Coupe - 440i

Leistung: kW 265 (PS 360)

Baujahr: -

Weitere Fahrzeuge: Audi RS4 B8 / VW Scirocco R / Golf 3 US VR6T / Golf 4 R32

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 20. Juni 2017, 18:52

Normale Folie ( Markenfolie) tut dem Lack überhaupt nichts an da brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Ich hatte schon mehrere Fahrzeuge foliert und auch das ganze Jahr über den Witterungen ausgesetzt und ich hatte nie Probleme mit irgendwelchen Rückständen oder Beschädigungen am Lack selbst ganz im Gegenteil


Gesendet von iPhone mit Tapatalk