Was war definitiv Euer erstes eigenes Auto?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei mir war es diese brutale Bestie hier. Seat Ibiza Bj.91, mit 900ccm Pandamotor.
      39PS und Choke.....keine Servo, keine E-Fenster, kein ABS...nichts..... :D
      Aber hat mich brav durch Deutschland gebracht, sowohl nach Wacken, als auch
      in den Europapark und das mit vier Leuten ;)
      ibiza.jpg

      ""
    • mein erstes eigenes Auto, das ich selber bezahlt habe, war ein e46 320d vfl . --> im Jahr 2009 mit 136 tkm gekauft -> 2016 mit ca.320 tkm verkauft und dafür den f31 330d geholt


      ich konnte mich von dem Auto einfach nicht trennen, da ich einen Zweitwagen e91 320d im Jahr 2013 gekauft habe (fährt jetzt meine Frau), habe ich den e46 danach nur noch für die Saison 10-04 angemeldet gehabt, aber 2016 musste er weg, da die VP44 Bosh Pumpe nicht mehr wollte...


      ziemlich kleine Liste, aber ich hänge immer so sehr an meinen Autos :bmw2:

      Gruß

    • Ich bin mit dem F36 meiner Linie jetzt quasi wieder treu ... mein erstes selbst bezahltes Fahrzeug war auch eine "viertürige Fließheck Limo":

      * Tadaaaa *

      picload.org/thumbnail/dowwolai/1984-mazda-626.jpg
      1984er Mazda 626 GLX (Hatchback) 2.0 (102 PS, kein Kat).

      *Herrlisch**Höllisch**Hessisch* -> Mein 435i GranCoupé "Luxury Line"

    • Huch, bisschen lang geworden der Text.

      Eigentlich war ich in meiner Jugend begeistert vom Mercedes W220 bzw. W220 MoPf. Irgendwie bin ich dann jedoch, 2005, ins BMW Lager gewechselt, als der E65 LCI vorgestellt wurde. So habe ich mich dann auch zum ersten Mal im Internet als „E66-Fan“ registriert. Ein Führerschein war noch nicht vorhanden, jedoch in absehbarer Nähe, Anfang 2007.

      Das erste Jahr habe ich mit dem Auto meiner Mutter, ein Skoda Fabia 2.0 MPI mit stolzen 116 PS, Erfahrungen gesammelt. Dann hatte mein Vater einen Neuwagen bestellt und ich hatte eigentlich bereits zugesagt, seinen Skoda Octavia 1.9TDi 4x4 zu übernehmen. Da jedoch Lieferschwierigkeiten die Auslieferung des Neuwagens verzögerten, schaute ich mich am Gebrauchtwagenmarktum.

      Dabei fiel mir mein "Erster" ins Auge: Eine E39 520d FL-Limousine aus 2000, 100.000km gelaufen. Keine besondere Ausstattung: Oxfordgrün 2, Stahlschiebedach, Klimaautomatik, Radio-Kassette, Halogen-SW, Stoff Rips, Stahlfelgen mit Radzierblenden. Aber ein Facelift zum VFL-Preis, da einer der ersten FL, Bj. 09/00. Gekauft mit defektem LMM - ich meine, 136 PS sind ja so schon keine Leistung, aber ich hatte ja bis dahin keine größereErfahrung. Der Händler hat das Teil dann anstandslos getauscht. Und ich eine „Rakete“. Den habe ich dann knapp 70.000km gefahren, Verbrauch 6,7l/100km, keine größeren Reparaturen.

      Aufgrund akutem Leistungsmangel sollte 2011 ein 530i E39 folgen, jedoch kam dann eins zum anderen und mir fiel ein günstiger E38 728iA FL mit guter Ausstattung (Leder, 4:3 Navi, Telefon, Xenon, GSD, Klimaautomatik) in die Hände. Orientblau, Rentnerfahrzeug, 130tkm gelaufen, 193 PS, R6. Mit dem Schätzchen hatte ich nur Ärger. Vom DSC-Steuergerät über Nockenwellensensoren, Navi-Rechner, SWRA, hat mich das Auto viele Nerven gekostet. Trotzdem eine tolle Erfahrung, die ich 1 Jahr und rund 20tkm machen durfte.

      Bin dann wieder auf einen Diesel umgestiegen, E61 VFL, 525d, Automatik, Silber, Panoramaglasdach, Navi Prof, Xenon. Der hatte bereits 160tkm auf der Uhr aber war in gutem Zustand, stand beim Händler, lag soeben über 10.000€. Probefahrt war eigentlich schon ein Reinfall: Liegengeblieben, Batterie leer. Dachte ich mir nichts bei, hat der Händler getauscht. War dann jedoch die LiMa, durfte ich dann auf Kosten des Händlers etwa 2 Monate nach Kauf tauschen. Während ich das Auto hatte war dann noch der Klimaverdampfer defekt, wozu das gesamte Armaturenbrett raus muss. Nach 2 Jahren habe ich den 5er mit 200.000km abgegeben.

      Es folgte ein wunderschöner schwarzer F11 530d mit Automatik, 245 PS. Super Ausstattung: Panorama, Navi Prof, Spurwechsel- und -verlassenswarnung, cremefarbene Komfortsitze, AdaptiveDrive, DynamicDrive, ACC, Hinterachslenkung, HUD, Softclose, Rückfahrkamera, .. 3 Jahre alt, hatte 100.000km runter und stand als Schnäppchen bei der BMW NL, 450km entfernt. Sehr günstig, da die NL nach eigenen Angaben die Auto nach 3 Monaten Standzeit nahe dem Händler-EK raushaut. Den habe ich dann wiederum schweren Herzens (nur aufgrund Leistungsmangels im oberen Geschwindigkeitsbereich) gegen den 440i getauscht -rückblickend hatte jedes Auto was für sich!

    • Allererstes KFZ 2003 von den Eltern geschenkt bekommen: Honda Civic EK3.
      Das erste komplett selbst finanzierte KFZ war 2012 ein C63 AMG Performance Pack. Dazwischen und danach noch viele weitere :D

      Dateien
    • Erstes Auto 1989 gekauft: Citroen Visa in Sahara beige aus 1979. Original Enten-Drehstab-Federung und ein ebenfalls Enten-bekannter 0,7l 2-Zylinder Motor mit 34 PS, dazu die eigenartigen Citroen-Bediensateliten, die nach Eingewöhnung echt klasse waren. “Getunt” wurde das Auto mit einem JVC Cassetten-Radio, kleiner Sherwood Endstufe und MacAudio Lautsprechern. Aus heutiger Sicht geradezu avantgardisches Downsizing. Damals hatte das Auto Zero Street-Cred. Ich aber war stolzer Autobesitzer, in meine heutige Frau verliebt und fühlte mich unbelastet und frei. Schön war’s.

    • Mitsubishi Pajero 2500 TD V20 (5-Türer), "Jagdgrün", 150 km/h Vmax, die dafür überall :D
      30cm Infinity Röhre mit nem 500W-Verstärker hinten rein, Sony CD-Radio (eines der ersten), und ab geht die Post :thumbup:

      Apfelstrudel ist auch für Nichtschwimmer ungefährlich 8)

    • ANZEIGE