Erfahrungsbericht Fahrwerk / Stoßdämpfer Koni Special Active

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungsbericht Fahrwerk / Stoßdämpfer Koni Special Active

      Hallo Forengemeinde,

      da mir das M-Fahrwerk meines F31 BJ 02/2014 zuletzt zu unkomfortabel war und die Dämpfer u.a. aufgrund der Laufleistung von ca. 150.000km einfach nicht mehr gut dämpften (laut ADAC Prüfstand lagen sie bei vorne 44% und hinten 61%), habe ich im letzten Dezember mein komplettes Fahrwerk ersetzt.

      Ersetzt wurde wirklich alles: Dämpfer, Federn, Domlager,alle Gummis und Schrauben etc.

      Nach nunmehr 8 Monaten wollte ich euch meine Erfahrungen runterschreiben, da ich bei der Suche nach Dämpfern so gut wie nichts zu den Koni Special Active gefunden habe. Bei den Federn habe ich M-Federn von Sachs gekauft. Diese dürften den ab Werk verbauten Federn gleichen. Der Wechsel der Federn war nicht notwendig, aber ich wollte einfach alles neu haben. Das KW Street Komfort kam aufgrund des Preises nicht in Betracht.

      Bei den Dämpfern hatte ich die Wahl zwischen Sachs Advantage, Bilstein M-Ersatz und den Koni Special Active.
      Aufgrund der Infos über die FSD-Technik von der Koni-Homepage wurden es letztendlich diese. Da ich wie gesagt kaum Infos fand, war es natürlich etwas Lotterie. Verbaut werden können die Dämpfer bis Tieferlegung 2-3 cm. Die Tieferlegung des M-Fahrwerkes von ca. 1 cm ggü. Serie passt also gut in den Arbeitsbereich der Dämpfer.

      Im Endeffekt habe ich mit diesen Dämpfern den gewünschten Mittelweg zwischen sportlich straffer Straßenlage und komfortabler Dämpfung gefunden. Kurze harte Stöße kommen nicht mehr so hart und direkt durch wie zuvor und die Straßenlage entspricht in etwa den M-Stoßdämpfern ab Werk.

      Hinsichtlich der Langlebigkeit kann ich natürlich noch nichts sagen. Die Lackierung wirkt minimal schlechter als bei Sachs oder Bilstein. Ein paar beim Zusammenbau verursachte Lackkratzer habe ich umgehend mit Hammerite Lack in Rot (Farbton passt exakt zu den Dämpfern) ausgebessert. Nach 8 Monaten sind natürlich noch keine Probleme ersichtlich. Jetzt hoffe ich, dass sie ähnlich lange halten wie die Original-Dämpfer zuvor.

      Da hier ja bereits einige unglücklich waren mit dem ab Werk verbauten Fahrwerk bzw. M-Fahrwerk insbesondere beim VFL, hier mal meine Erfahrungen zu einer Alternative. Ich wohne im Kreis Karlsruhe, wer also aus der Nähe kommt und sich unsicher ist kann sich gerne für eine Probefahrt melden.

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Foxerl ()

    • Hallo F3X Fahrer

      Fahre auch Koni auf meinem F31 VFL, aber gelb, mit Pro-kit seit 1,5 Jahren und 20TKm.
      Es ist schon das 6. Auto das ich mit Koni ausrüste in 30 Jahren und war immer damit zufrieden.
      Natürlich wurden die Dinger nie voll zugedreht wie bei manche Leute die sie dann als unfahrbar bewertet haben.
      Koni ratet die Dämpfer auf beiden Achsen auf nul einzustellen.
      Ich habe vorne trotzdem eine viertel Umdrehung gegeben (von 2,5).

      Das und den Verzicht auf RFT, ergab ein unvergleichliches Auto. Vorher erfand ich die "M" Straßenlage als totaler Fail für ein so schöner Wagen.

      Montage Beschädigungen am Stossdämpferlack gab es bei mir auch, die Lackschicht war sehr dick unten wo der Dämpfer in die Aufnahme reingeschoben wird. Habe es mit John DEERE gelb nachgebessert.

      Gute Fahrt

    • ANZEIGE