Schlechtes Fahrverhalten/wenig Grip, F30 LCI mit M-Fahrwerk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlechtes Fahrverhalten/wenig Grip, F30 LCI mit M-Fahrwerk

      Hallo zusammen,

      ich eröffne mal einen Thread zum Problem mit unserem F30, da es in einem anderen Thema nicht wirklich passt.
      Wir haben das Thema, das der Wagen (320i LCI, ca. 30tkm, M-Fahrwerk, 18" OEM Bereifung) einfach nicht gut auf der Straße liegt und extrem schlechten Grip hat.

      Aktuell hat er Winterräder drauf die wir fertig fahren wollen (225er, 18" Pirelli müssten das sein...), damit ist es sehr schlimm. Man kann kaum irgendwo anfahren ohne das es quietscht oder die Lampe angeht, bei Nässe (wo Winterreifen eigentlich Vorteile ggü Sommerreifen haben) wird es "spaßig". Der Wagen schiebt über die Vorderachse oder lässt sich mit wenig Gas mühelos querstellen wenn die Helferlein aus sind.

      Mit den Sommerrädern war es zwar etwas besser bei trockenen Bedingungen, aber auch wirklich alles Andere als gut. Und bei hohen Tempi (180+) auf der AB war der Wagen eigentlich immer schon sehr unruhig und nicht spurtreu. Vom E9x kommend eine echt massive Verschlechterung.

      Und darum meine Fragen an euch: habt ihr ähnliche Erfahrungen machen müssen? Wo ansetzen? Runflat Reifen gegen non-runflat tauschen? Von 225er rundherum auf Mischbereifung gehen? Ich werde auf jeden Fall mal das Fahrwerk bzw. die Einstellung überprüfen lassen, aber ich denke nicht, das es damit getan ist.


      Für Tipps und Erfahrungen bedanke ich mich im Voraus!



      PS: nein, das Auto wird nicht geprügelt o.ä. - ist das Auto von Frauchen. Und wenn die mal sagt sie fühlt sich nicht wohl, dann sagt das schon was aus. Letztens war ich bei Nässe hinter ihr mit einem e9x und konnte schön zusehen wie sie beim Einfahren in den Kreisverkehr zuerst untersteuern und beim Rausbeschleunigen übersteuern hatte, während ich mit dem e9x problemlos mindestens die selbe Geschwindigkeit fahren konnte.

      ""
      Bi-Turbo. What else.
    • Wegen der DOT schaue ich nachher noch kurz. Aber das kann nicht allein der Grund sein, für SO ein schlechtes Fahrverhalten. Wie gesagt, der 20i ist wirklich kein Kraftpaket, aber es braucht nicht viel Gas um an die Grip-Grenze zu stoßen.

      Was mich insbesondere interessieren würde ist, wie es anderen mit 225er Bereifung rundherum + M-Fahrwerk so ergeht. Und auch, wie sich eure Autos auf der AB bei 180 und darüber verhalten.

      Bi-Turbo. What else.
    • Wieviel Profil haben die Reifen noch und wie sieht es mit dem Luftdruck aus? Das Alter des Reifens kann auch eine grosse Rolle spielen, da die Gummimischung mit zunehmenden Alter auch Spröde wird und nicht mehr genug Grip aufbaut. Hatte ich beim M3 auch schon.
      Da hilft dann nur noch frische Reifen (keine Occasion!) drauf und die Spur einstellen.

    • Also über Probleme mit dem Grip kann ich mich auch nicht beschweren. Bin den letzten Winter auch mit 225 Contis gefahren. So gut bin ich noch nie durch den Winter gekommen. Und im Sommer mit 19 Zoll Mischbereifung muss ich ihn auch schon prügeln um Quer zu kommen. Untersteuern kenne ich eigentlich nicht bei dem Auto. Sind noch die ersten Runflat Reifen und das ganze mit Adaptiven Fahrwerk. Kilometerstand ist bei mir auch jetzt bei 31000.
      Ich habe aber auch die Erfahrung mit meinem letzten Fünfer gemacht das nach 6 Jahren die Winterreifen (245/275) Abenteuerlich wurden. So lange werde ich keinen Satz mehr fahren obwohl das Profil eigentlich noch in Ordnung war.

      Gruß Jörg

      Das Leben ist zu kurz um kleine hässliche Autos zu fahren
    • Bin gestern nicht mehr zum Auto gekommen wegen der genauen DOT, muss ich nachreichen. Dürften aber maximal 3-4 Jahre alt sein(RDKS Sensoren auch bereits drin), Profiltiefe vor kurzem um 4-5mm gemessen. Luftdruck liegt etwa mittig zwischen der unbeladen und der beladen Angabe die am Auto aufgeklebt ist...

      Bi-Turbo. What else.
    • Bei meinem E90 LCI hatte ich auch vom Händler als Verhandlungsmasse original 16" Winterräder mitbekommen, das waren auch Pirelli in 225, aber halt 16 Zoll. Die waren 5 Jahre alt, hatten 5 mm Profil und sobald es nass war, dachte ich ich hätte die Reifen eingeölt ... die sind also zeitnah dem Verwertungskreislauf zugeführt worden und durch 225 vom Conti in 17 Zoll ersetzt worden -> dramatisch verbessertes Fahrverhalten

    • raptor14 schrieb:

      Ich fahre im Winter 4x 225er Contis mit adaptivem Fahrwerk: ein Traum auch bei >300 PS.
      hi,

      Ich kann Raptor auch nur bestätigen, 4 x 225er 18“ Contis im Winter als non Runflat. Ein Traum von Winterreifen.
      Jetzt schon auf WR fahren ist auch nicht so dolle (kommt etwas auf die Region an), wir hatten am WE noch 26-27 Grad.

      Ich tippe auch auf zu alte Reifen mit zu hartem Gummi, als Indikator sehe ich hier insbesondere das Verhalten bei Nässe. Sowas passiert bei sehr hartem Gummi gerne mal (meine Erfahrung).
    • Ich bin ein paar Monate mit 225er 18" im Sommer (GoodYear, RunFlat) auf'm 435i gefahren. Kein Traum, aber die Straßenlage war in Ordnung. Gleiche Größe Continental Winterreifen (RunFlat) sogar noch eine Spur besser.

      Kann mit meinen Vorrednern nur anschließen, an der Dimension sollte es nicht liegen.

      Temperatur ist eigentlich auch noch etwas hoch für Winterreifen und das eher nasse als kalte Herbstwetter auch suboptimal...

    • Ich hatte unlängst wieder ein Spaß-Fahrtraining, bei dem ich "leider" das einzige Auto (VW Passat) mit Winterreifen fahren durfte (die waren da auch nur noch zum fertig fahren drauf). Ich kann aus dieser Erfahrung nur berichten, das ein qualitativ guter Winterreifen (5-6mm hatte der vielleicht noch) mit seinen Lamellen bei Nässe und ~15°C einem nagelneuen Sommerreifen haushoch überlegen ist.

      Wie es jetzt genau bei dem bei uns montierten Reifen ist, kann ich noch nicht beurteilen - also ob es am Reifen oder der Fahrwerkseinstellung, 225er rundherum oder der Kombination allem liegt.
      Ich hatte darum erwähnt, das auch bei 18" Mischbereifung und Sommerreifen (= Werksbereifung) das Auto nicht gerade ein Stabilitätswunder ist, z.B. auch auf der AB bei 180+ etwas unruhig wirkt.

      Ich denke, auf die bestehende Felge hinten einen 255er (oder 245 beim F30?) statt dem 225er Reifen aufzuziehen macht wenig Sinn, ist eventuell sogar kontraproduktiv.
      Der Kauf von neuen Winterreifen steht aber sowieso an, deshalb würde ich gerne so gut es geht sicherstellen, das in diesem Zuge auch die Grip Probleme verschwinden...

      Bi-Turbo. What else.
    • Ok, in dem Falle würde ich mir die Reifen noch mal genau anschauen, ob da unerwartete Verschleißbilder zu erkennen sind und schnellstens die Achsvermessung durchführen. Spurplatten sind keine verbaut, oder?

      Mit den besagten 225er 18" Contis liegt das Auto auch bei > 200 km/h noch wie ein Brett. Also 18" und 225 rundherum geht sowohl Sommer wie Winter mit den richtigen Reifen sehr gut ... ist im übrigen auch die bevorzugte Variante wenn man auf Fahrdynamik optimiert.

    • Kurios, klingt exakt so wie bei meinem e46 wenn der auf der Hinterachse neue Reifen kriegt während die vorderen noch eine Saison gut waren.

      Wie bereits gesagt:
      Achsvermessung für 50€ machen lassen um das auszuschließen.
      Wobei ich mir sicher bin dass da was im Argen liegt und dementsprechend ein Profilbild der Reifen aus der Reihe tanzt.

    • ANZEIGE