8-Gang-Sportautomatik: starke Zugunterbrechung vom 5. zum 6. Gang - Update: Getriebetausch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 8-Gang-Sportautomatik: starke Zugunterbrechung vom 5. zum 6. Gang - Update: Getriebetausch

      Hallo zusammen,

      Mir fällt seit kurzem auf, dass der Wagen vom 5. in den 6. Gang sehr "hakelig" und unsanft schaltet.
      Es ist eine "längere" Zugunterbrechung als ob der Turbo wieder Druck aufbauen muss ("Turboloch") und fällt wirklich nur vom 5. in den 6. Gang beim Hochschalten und vom 6. in den 5. Gang beim Runterschalten (als relativ starke Verzögerung) auf.

      Alle anderen Gänge schalten super durch und eben durch den Elektromotor ohne jeglicher Kraftunterbrechung.
      Ich habe kein Update von der Getriebesoftware, wo anscheinend extra "rau" geschaltet wird und es kommt in jedem Fahrmodus, egal ob M oder D, vor.

      Ideen?

      Grüße!

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nasszelle ()

    • Moin,

      Ideen habe ich gerade keine. Da Du auch einen AH3 fährst kann ich nur sagen, dass es definitiv nicht normal ist. Bei mir ruckt, verzögert und "zugkraftunterbricht" sich nichts, ganz im Gegenteil. ;)

      Grüße

      :grin: BOOST me baby one more time! :dance2:
    • Update: Getriebe wird die Tage vorsichtshalber ausgetauscht. War diese Woche beim Freundlichen, hatte einen Termin mit einem BMW Ingenieur und einem ZF Getriebe-Ingenieur und haben während der Probefahrt das Fahrzeug ausgelesen. Des Weiteren wurde das untypische Klackgeräusch beim schalten zwischenzeitlich immer präsenter. Man konnte zwar das Problem loggen, ein Fehler wurde direkt nicht gefunden. Es sei ungewöhnlich das Ganze.

    • Kleine Ergänzung [klugscheiss]: Wandlerautomaten funktionieren aus Prinzip ohne Zugkraftunterbrechung, das hat mit dem Elektromotor nichts zu tun ;-)[/klugscheiss]

      Grüße
      Sven

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------

    • Mag sein, ich wollte damit nur sagen das jeder Wandlerautomat heutzutage ohne Zugkraftunterbrechung schaltet (heutzutage = eigentlich die letzten 40 Jahre) ;-). Das ist nichts besonderes, egal ob das jetzt ein Wandler oder ein E-Motor macht.

      Grüße
      Sven

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------

    • Ich klugscheisse mal etwas mit. ;)
      Ulli hat schon Recht in dem was er sagt.

      Der AH3 hat nicht das normale 8HP70H sondern die darauf basierende Hybridversion namens 8P70H. ;)
      Bei diesem Getriebe gibt es in der Tat keinen Wandler sondern den Hybridantrieb und eine verstärkte Schaltkupplung im Getriebe als integrierte Anfahrkupplung die, wie der Name schon sagt, statt eines Wandlers die Anfahrfunktion übernimmt.
      Dort wo im 8HP70H der Wandler sitzt ist im 8P70H der Hybridantrieb. Die E- Maschine, Trennkupplung usw. haben auch den gleichen Raumbedarf wie der Wandler, sodass größentechnisch das 8P70H mit dem 8HP70H identisch ist.
      Um rein elektrisches Fahren und elektrisches Segeln zu ermöglichen wird die Trennkupplung (nicht zu verwechseln mit der Anfahrkupplung) im Getriebe benötigt, damit der Verbrennungsmotor komplett vom Getriebeeingang getrennt und dann abgeschaltet werden kann. Das Ding ist im 8P70H eine sog. geschlossene Lamellennasskupplung.


      So, genug "kluggesch*****". :D

      Grüße

      Dateien
      • ZF 8P70H.jpg

        (272,39 kB, 31 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      :grin: BOOST me baby one more time! :dance2:
    • ANZEIGE