BMW M Performance: Active Sound für BMW Diesel-Modelle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Davon bin ich auch ausgegangen, aber die TÜV Heinis wollen jetzt irgendwas schriftliches sehen, wonach das Ding und vor allem der Geräuschpegel, zugelassen sind. Hat man dir denn Infos gegeben, wo das nachzulesen ist in der Betriebserlaubnis? Irgendwo muss das ja erwähnt sein.....

      ""
    • Ich kann dir zwar leider nicht wirklich helfen da ich weder deinen Fahrzeugtyp fahre noch entsprechende Dokumente besitze allerdings möchte ich auch ein kurzes Feedback geben. Bin Ende Sommer mit einer dieser Anlagen beim TüV gewesen und ohne Beanstandung durchgekommen. Da hat sich der TüV-Prüfer in meinen Augen einfach mal bodenständig verhalten und lieber den zwei Tage nach dem TüV-Termin ablaufenden Verbandskasten erwähnt als die Anlage. Also keine Probleme für mich (Anlage für einen F31 320xd)

      Da ich mich auch bereits auf diverses "Krümelkacken" eingestellt hatte habe ich im Vorfeld mit Leebmann24 Kontakt aufgenommen (also dem Verkäufer meiner Anlage). Der Grund war, ich wollte gern irgendwelche Papiere mitnehmen denn außer der EBA und Rechnung lag der Anlage nichts bei. Da die Mail noch vorliegt hier die Antwort:

      Brainfuck-Quellcode

      1. Guten Morgen Herr XXX,
      2. vielen Dank für Ihre Email.
      3. Ich habe soeben Ihr Fahrzeug mit der bestellten Auspuffanlage geprüft.
      4. Diese ist laut BMW Teilekatalog passend bzw. zugelassen.
      5. Sie brauchen hierfür keine ABE mitführen.
      6. Wenn Sie aber trotzdem eine Wünschen sollten, muss ich Sie leider direkt an BMW Services (Kundenhotline München) verweisen.
      7. Wir haben nämlich keine ABE's im Haus.
      8. Diese ist immer direkt bei BMW anzufragen.
      9. Mit freundlichen Grüßen
      10. Ihr Leebmann24 Team
      Alles anzeigen

      Darauf habe ich mich dann einfach mal eingelassen und es hat auch ohne Probleme geklappt. Ob nun die Werkstatt (ich habe den TüV da machen lassen wo die Anlage verbaut wurde) die Anlage für den Termin abgeklemmt hat kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall fand das keine Erwähnung.

      Da dies alles nicht wirklich hilfreich ist habe ich nochmal in den Katalog von Leebmann geschaut. Dein Fahrzeug bzw die Anlage für den F30 330d wird unter den gleichen Auflagen weiterhin vertrieben. Also müsste ja auch gleiches gültig sein. Hier gehts dann wohl wirklich nur über die Zentrale in München weiter wenn Du den TüV unbedingt da machen möchtest wo man so penibel auf die lebensrettenden und lebensgefährlichen Features deines Autos schaut... :|

      Wenn die Anlage explizit für dieses Model vertrieben wird und die Rede davon ist, dass entsprechende Papiere mitzuführen sind dann sollte es auch die entsprechenden Papiere geben. Ansonsten bewegt man sich ja fast schon Richtung Täuschung. Ich meine, gerade dieser Punkt ist normal ein Aspekt der für Originalteile spricht. Keine Probleme mit den altruistischen Englein vom TüV.

      Viel Erfolg!
    • Charlie Firpo schrieb:

      Davon bin ich auch ausgegangen, aber die TÜV Heinis wollen jetzt irgendwas schriftliches sehen, wonach das Ding und vor allem der Geräuschpegel, zugelassen sind. Hat man dir denn Infos gegeben, wo das nachzulesen ist in der Betriebserlaubnis? Irgendwo muss das ja erwähnt sein.....
      Ich führe nur diese ausgedruckte Mail mit mir, aber sehen wollte das noch keiner.
    • Ich war dann heute zum dritten Mal beim TÜV und habe so ziemlich alles mitgenommen, was ich dafür zusammentragen konnte. Sowohl die Gutachten, die mir Leebmann24 zugeschickt hat (in denen alle ausser dem 330d aufgeführt sind) als auch ein Infoblatt von BMW selbst aus dem hervorgeht, daß die Anlagen zugelassen sind. Letztenendes war das aber alles für die Katz, denn kaum eine Nummer aus irgendwelchen Zetteln, stimmt mit dem überein, was ich unterm dem Auto habe. Die Leute haben sich zwar freundlich und umgänglich verhalten, aber letztlich gings doch wieder nur um die typisch deutsche Behördenscheisse. Da mir weder Leebmann, noch mein BMW Dealer, noch die Kundenbetreuung wirklich helfen konnten (oder wollten), muss ich also nun, um TÜV zu bekommen, den originalen ESD wieder dranbauen, damit auch jeder Büropinkel und Bleistiftspitzer sein passendes Nümmerchen bekommt...... Soviel zum Thema "Kaufst original, dann biste auf der sicheren Seite"..........

    • Charlie Firpo schrieb:

      Ich grabe das Thema nochmal aus, da ich nämlich jetzt das Problem habe und KEINEN TÜV bekomme, ohne entsprechende Unterlagen. Rücksprache bei zwei BMW Händlern, der eine findet gar nichts und der andere schickt mir Unterlagen OHNE den 30d drin. Aus München höre ich dann, darum müsste sich der Händler kümmern, bei dem ich das Ding gekauft habe..........hurra! Beim TÜV sagt man kurzerhand, daß sie ohne entsprechende Unterlagen vom Seriengeräuschpegel ausgehen und dieser natürlich mit der Anlage übertroffen wird.........
      warum machst du bei solchen Problemfällen nicht einfach den TÜV bei dem Händler, bei dem du den BMW gekauft hast? Damit erübrigt sich dein Ärger... denn dann müssen die sich kümmern
    • Ich mach zwar auch immer HU bei meinem Händler, weil der Prüfer da immer etwas lockerer drauf ist, aber darauf sollte es nicht ankommen. Es kann ja nicht angehen, dass man mit Original BMW-Teilen, die homologiert sind, keinen Tüv bekommt. Wenn sich das bzgl. der Active Sound-AGA häufen sollte, muss BMW aber zusehen da nachzusteuern.

      MfG
      Max

      „Mein Motor macht immer noch große Fortschritte."
      Rudolf Diesel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schulle ()

    • Ja es ist tatsächlich ein Witz! Man mag von den Active Sound Dingern ja halten was man möchte, aber grundsätzlich sollte es keinerlei Probleme bei originalen Teilen geben! War dann auch das letzte Mal, daß ich zu diesem TÜV gefahren bin...... Das nächste Mal Termin beim freundlichen und aus......

    • ANZEIGE