Scheinwerfer sind beschlagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das seltsame daran ist, dass es wirklich nur 1x3cm groß ist, minimaler Beschlag, aber eben genau vor der Kamera und nirgends anders :D

      ""

      Grüße :)

    • Oh man Leute, über dieses Problem kann ich euch ne Geschichte erzählen....
      Letztes Jahr im Oktober hat es angefangen... Da hat auf einmal der rechte Scheinwerfer angefangen innen etwas zu schwitzen. Wurde dann immer mehr.
      Also hab ich beim Freundlichen angerufen und ihm das Problem geschildert. Habe die gleiche Antwort bekommen wie ich auch hier schon gelesen habe. Solange keine Tropfen im Scheinwerfer sind,
      ist es halb so wild und geht schnell wieder weg. Das Problem bei mir war allerdings, dass alles voll mit kleinen Tröpfchen war und es nicht mehr weggegangen ist.
      Mal wars besser, mal schlechter. Aber er war innen immer etwas angelaufen. Eine oder zwei Wochen später hat dann auch der linke Scheinwerfer etwas angefangen zu schwitzen. Aber nicht viel.
      Also gings zu BMW. Da ein Unfall und äußere Schäden ausgeschlossen waren, mussten laut BMW dann die Dichtungen getauschten werden und was weiß ich noch alles.
      Neue Scheinwerfer gabs auf Garantieanfrage natürlich nicht. Das Problem war auch erstmal weg, aber ich hatte geahnt, dass DAS nicht alles war....
      Vor ungefähr 1 Monat ging das Spiel dann wieder von vorne los und der rechte Scheinwerfer machte wieder Probleme, aber diesmal ist er innen fast komplett angelaufen gewesen und "taute" auch überhaupt nicht mehr ab.
      Der wurde innen überhaupt nicht mehr trocken. Die Entlüftung und alles funktioniert aber tadelos und die Dichtungen waren auch neu.
      Also wieder ab zum Freundlichen. Nach einer Unterstellung, dass der Scheinwerfer wohl einen Haarriss haben müsse, den ich dann womit auch immer verschuldet hätte und einer Überprüfung später, wurde dann festgestellt,
      dass niemand sagen kann, wo der Scheinwerfer undicht ist. Einen Haarriss hat der Scheinwerfer dann wohl doch nicht. Keine Ahnung was die Ursache war. Jedenfalls habe ich vorne und hinten neue Scheinwerfer bzw Leuchten bekommen.
      Da das gleiche Problem auch bei meinen Heckleuchten aufgetreten ist. Wäre ja noch schöner, den ganzen Spaß dem Kunden zahlen zu lassen, wenn der Hersteller die Sache verbockt!
      Das Auto hat bis heute keinen einzigen Schaden, weder vorne noch hintenen, unten oder oben oder sonstwo, also MUSS der Fehler in der Produktion liegen. Da frage ich mich schon, wo die hochgelobte Qualität verbaut ist.
      Die Scheinwerfer und Leuchten sinds wohl nicht. Auch wenn sie schön aussehen, wenn sie kaputt sind, bringt mir das auch nichts.

      Ich stell gern auch mal Bilder davon rein.
      Das hat mich schon sehr geärgert.

      Gruß,
      ///Marie
    • Ich habe keine angelaufenen Scheinwerfer. Weder vorne, noch hinten. Auch nicht der Scheinwerfen, der auf Grund eines Parkremplers ersetzt wurde. Evtl. betrifft es nur bestimmte Baujahre? Das würde allerdings dem widersprechen, dass es bei Dir auch nach dem Tausch wieder auftrat.

    • master_p schrieb:

      Ich habe keine angelaufenen Scheinwerfer. Weder vorne, noch hinten. Auch nicht der Scheinwerfen, der auf Grund eines Parkremplers ersetzt wurde. Evtl. betrifft es nur bestimmte Baujahre? Das würde allerdings dem widersprechen, dass es bei Dir auch nach dem Tausch wieder auftrat.
      Denke nicht, dass es an dem Baujahr liegt. BMW hat ja behauptet, dass ihnen bis jetzt auch nichts bekannt ist ... Da habe ich in meinem Umfeld allerdings was anderes gehört ;)
      Vor allem bei den Heckkleuchten ist das wohl schon öfter vorgekommen.

      Bei mir wurde der Scheinwerfer das erste mal nicht getauscht. Lediglich die Dichtungen wurden erneuert. Aber bei einem 2 Jahre alten Auto habe ich mir schon gedacht, dass es nicht an den Dichtungen liegen wird....
      Ich habe es geahnt! :thumbdown:
      Gruß,
      ///Marie
    • Hallo Leute, bei meinem F32 (BJ 03/2015 mit 3.000KM) dasselbe. Nur leider meiner Meinung nach sehr stark. Laut Händler sei dies normal. Es geht auch nicht weg nach eingeschaltetem Licht und es bilden sich tropfen.... Dann müsste es ja bei Audi oder Mercedes auch so sein... ist es aber nicht.

      Arbeit selber bei einem Opel Händler und da haben wir keine Probleme...
      Was meint Ihr?
      [IMG:http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160605/4aa29d3f2062ed96ad189ef0ea34a6b3.jpg]
      [IMG:http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160605/dcec0524fb46f04142c08f6e590b9906.jpg]
      [IMG:http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160605/a9343cebedde63671d8f44ce54b56517.jpg]


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    • Ich fahre ja F31, daher evtl. etwas anders. Aber ich habe selbst bei sehr feuchtem Wetter keine Wasserbildung in den Scheinwerfern. Das es mal passieren kann ist natürlich reine Physik - und dafür sind ja auch Lüftungslöcher vorhanden. Aber die Bildung wie in Deinem Fall würde ich auf jeden Fall beanstanden, das wäre mir persönlich viel zu viel.

    • Ja dein f31 hat aber auch xenon und kein led, letzteres wird nicht warm


      Getapatalked vom Eier-Phone


      Ah ne? Klar werden die LED Scheinwerfer warm... die werden mit viel Strom betrieben um das maximum raus zu holen.

      Sobald Wasser im Spiel ist egal ob Regen, Lanzenwäsche oder Handwäsche laufen die Dinger extrem ab und es dauert ewig bis es weg ist. Das Fahrzeug ist neu und ehrlich gesagt haben es die Audi mit LED auch nicht, also kann dies so extrem nicht normal sein wen mich sogar Leute auf der Straße anreden ;-).

      LG


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Stefan93 hat schon Recht, dass LED auch warm werden, nur halt woanders. Die LEDs werden zum Motorraum hin (teilweise und ausführungsabhängig aktiv) gekühlt. Dort sitzen mindestens die entsprechenden Kühlbleche im Luftstrom.
      Es ist auch richtig, dass sich innerhalb des Scheinwerfer-Frontgehäuses damit weniger "trocknende" Wärme entwickelt.

      Die Bilder zeigen in meinen Augen klare NIO-Bauteile, bei denen die Dichtung defekt ist.
      Das sollte schon getauscht werden, denn jetzt gehts noch auf GW. Später nicht mehr. Und TÜV kriegt man so nicht.

      Scheinwerfer auswechseln ist ein sehr teures Unterfangen.
      1.200 Euro für den Scheinwerfer und wenns blöd läuft und die Stände nicht mehr zusammenpassen, dann auch noch 350 Euro für das passende Steuergerät.

    • Dass die Scheinwerfer etwas beschlagen ist freilich normal... Aber es sollte auch nicht ewig dauern bis es weg ist! Und die Bilder die ich weiter oben gesehen habe, sehen für mich so aus, als wäre der Scheinwerfer irgendwo nicht ganz dicht...
      Wie gesagt, ich hatte genug Ärger damit und hab genug mit BMW über dieses Problem gesprochen.

      So wie das weiter oben aussieht, darf es nicht sein. Vor allem, wenn es sich um Tropfen im Scheinwerfer handeln.
      Die Tropfen sind der Beweis dafür. Wurde mir auch seitens BMW so gesagt und daher der Scheinwerfer getauscht.
      Da das alles natürlich sehr teuer ist, wurden erstmal die Dichtungen gewechselt. Das hat nichts gebracht, also wurde mit Dampf oder was auch immer die dafür verwenden, die Scheinwerfer gecheckt. Es trat nichts aus, aber aufgrund dessen, dass die Scheinwerfer so angelaufen waren, war klar, dass ein Defekt vorliegt.

      Und so schätze ich das auch bei dir ein. Fahr einfach nochmal zum Händler und lass das genau checken. Nicht einfach locker lassen, sondern beharrlich bleiben.
      Es gibt Leute beim Händler, die schlicht und einfach nur scheiße quatschen. War auch bei uns so. Aber bei einem Auto in der Preisklasse und vor allem einer Premiummarke, brauche ich mir nichts alles gefallen lassen. Spätestens wenn man das Problem nach München weitergibt, ist Ruhe und es geht was vorwärts.

      Das Auto ist neu. Das Auto hat einen Defekt. Der Kunde bekommt Austausch. Basta ;)

      Gruß,
      ///Marie
    • Dass die Scheinwerfer etwas beschlagen ist freilich normal... Aber es sollte auch nicht ewig dauern bis es weg ist! Und die Bilder die ich weiter oben gesehen habe, sehen für mich so aus, als wäre der Scheinwerfer irgendwo nicht ganz dicht...
      Wie gesagt, ich hatte genug Ärger damit und hab genug mit BMW über dieses Problem gesprochen.

      So wie das weiter oben aussieht, darf es nicht sein. Vor allem, wenn es sich um Tropfen im Scheinwerfer handeln.
      Die Tropfen sind der Beweis dafür. Wurde mir auch seitens BMW so gesagt und daher der Scheinwerfer getauscht.
      Da das alles natürlich sehr teuer ist, wurden erstmal die Dichtungen gewechselt. Das hat nichts gebracht, also wurde mit Dampf oder was auch immer die dafür verwenden, die Scheinwerfer gecheckt. Es trat nichts aus, aber aufgrund dessen, dass die Scheinwerfer so angelaufen waren, war klar, dass ein Defekt vorliegt.

      Und so schätze ich das auch bei dir ein. Fahr einfach nochmal zum Händler und lass das genau checken. Nicht einfach locker lassen, sondern beharrlich bleiben.
      Es gibt Leute beim Händler, die schlicht und einfach nur scheiße quatschen. War auch bei uns so. Aber bei einem Auto in der Preisklasse und vor allem einer Premiummarke, brauche ich mir nichts alles gefallen lassen. Spätestens wenn man das Problem nach München weitergibt, ist Ruhe und es geht was vorwärts.

      Das Auto ist neu. Das Auto hat einen Defekt. Der Kunde bekommt Austausch. Basta ;)


      Hab jetzt Übermorgen einen Termin und dann wird gecheckt was los ist.
      Wär ja schlimm wen ein Dacia trocken ist und die LED von BMW ein Aquarium
    • ANZEIGE