Angepinnt Let's talk about Reifendruck!

    • Welcher ist denn der Hersteller Deiner Reifen ?
      Bisher habe ich mir immer eine Reifenluftdruckempfehlung vom Hersteller selber geben lassen & auch bekommen.

      Ob die angegebenen Fahrzeugherstellerangaben (BMW) brauchbar sind, ist ne andere Frage ... man darf hierbei nicht vergessen, das BMW nach wie vor RFT-Bereifung für seine Fahrzeuge vorsieht, dementsprechend gibt's oder sind die Luftdruckangaben im Holm schon mal mit Vorsicht zu geniessen. In den BMW-Foren ist es schon so lange eine Glaubensfrage & teils Dauerdebatte, welcher Luftdruck bei RFT als auch bei den Umrüstern auf non-RFT "der Richtige" ist, solange es diese Teile gibt. Mal ganz außen vor gelassen, die eigentliche Diskussion um die Vor- & Nachteile jeweils von RFT vs. non-RFT :floet23: . . .
      Meine Erfahrungen besagen ganz klar, bei non-RFT ... runter mit den angegeben Luftdrücken im Holm. Mittlerweile sind aber die RFT-Reifen auch nicht mehr das was sie mal zu Anfang waren, nämlich Holzreifen. Die Entwicklung ist auch dort seitens der Reifenhersteller weiter gegangen & die Teile etwas geschmeidiger geworden ... dementsprechend meine ich bei den von BMW vorgegebenen Luftdrücken beobachtet zu haben, das sie sich auch weiter nach unten (weniger Luftdruck) korrigiert haben.

      Um Deine Frage zu beantworten ... ich nehme auch hier an, Deine 235er sind non-RFT ... nach meinem Gusto, würde ich einen leicht höheren Druck als bei den vergleichbaren 225ern Standard als Ausgangsbasis versuchen. Heisst im Klartext, auf meinen Dunlop Winter Sport 5 - 225/45 R18 Standard fahre ich kalt VA 2,2-2,3 / HA 2,5 ... da der 235er ne leicht höhere Aufstandsfläche hat, die er auch über die Felge verteilen muss, würde ich von kalt VA 2,4-2,5 & HA 2,6-2,7 ausgehen.
      Nächste Frage ist aber schon wieder, welchen Geschwindigkeits- & Lastindex hast Du ? Ist er jeweils höher, geht man wieder leicht (0,1-0,2 bar) runter mit dem Druck, ist er niedriger, erhöht man besser wieder.

      Diese Antwort steht genauso für den User BMWFan75 ... solange keine konkreten Daten der Reifen gepostet werden, ist das alles nur ein Ratespiel, es gibt keine Faustregeln mehr wie ganz früher. Dazu ist auch dieses Thema mittlerweile zu komplex geworden ... ein bisschen lesen in den einschlägigen Threads würde gut tun, denn dort ist dieses Thema jedes Jahr das Gleiche :rolleyes: , und 2. sind derlei Fragen über den/die Threads verteilt, schon mehrfach beantwortet worden.

      ""
    • Ich versuche es mal ohne Zitate von "3er BMW".

      Also die Winterreifen sind Nexen Winguard Sport 2 235/45 R18 98V XL.
      Der Kontakt zum Verkäufer und Hersteller war müßig, kannte ich
      von anderen auch besser.
      Die pauschale Aussage war halt "Richten sie sich nach den Herstellerangaben".

      Aus einem anderen Forum hatte ich schon die Information
      die sich mit Deinen Angaben deckt.
      Ich werde mit einem Aufschlag von 0,2 bar zu den 225er BMW Angaben
      bei mittlere Beladung beginnen und dann mal sehen wie es sich so fährt.

      Danke für die Einschätzung, da die Werte ja recht nah bei einander liegen
      wird es nicht so falsch sein.

      Gruß, Frazen

      --
      -- Bis zur Unendlichkeit, und noch viel weiter!

    • Michelin Alpin 5 (225/55 R1695V RFT) Der Reifenhändler befüllte mit 2,6 rundum (hatte ein schwammiges Fahrgefühl) Ich habe jetzt wie am Türholm angegeben VA 2,7 und HA auf 3,3 erhöht. Fährt sich besser als vorher, obwohl ich schon die Augenbrauen hochgezogen habe, als ich die Herstellerangaben gelesen habe.

    • Leute was habt ihr nur für einen Reifendruck.Gefühlt viel zu hoch.
      Ich fahre auf meinem F30 320 mit folgender Bereifung:
      VA 225/45/18 HA 255/40/18 Bridgestone RFT bei kaltem Reifendruck vorne mit 2,0 bar und
      hinten mit 2,2 bar mit Sommerbereifung.Ich bin zufrieden,egal ob bei Regen oder Autobahn top Fahrverhalten und ich fahre gewiss nicht langsam

    • ANZEIGE