Kaufberatung und Euro 6x Einstufung 318d Touring

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaufberatung und Euro 6x Einstufung 318d Touring

      Hallo zusammen ich bin der Neue :thumbsup: ,

      ich stehe kurz davor einen 318d F31 LCI zu kaufen und möchte euren Rat hören.
      Bin Pendler aus Stuttgart (bzw. ausserhalb Stuttgarts aber ich muss ab und zu durch).
      Fahre bisher Golf IV BJ 2001 mit 102 PS und möchte nun aufgrund von Familienplanung und Komfort ein Touring.
      Ich habe nun einen preislich durchaus attraktiven 318d gefunden.
      Allerdings bereiten mir die kommenden Fahrverbote aufgrund des fehlenden SCR in diesem Fahrzeug Kopfzerbrechen.

      Ich habe einen BMW 318d in Sportline mit BJ 11/2016 und Sportline für 23.000 Euro im Auge.

      Sonderausstattung
      Bestellte Sonderausstattung
      interne Steuerung
      Reifendruckanzeige
      Sport-Lederlenkrad schwarz
      Automatie Getriebe Steptronic
      Servotronic
      EU spezifische Umfange
      Bereifung mit Notlaufeigenschaften
      Dachreling schwarz
      Armauflage vorn, verschiebbar
      Interieurleiste schwarz hochglanzend m.Akzentleiste Perlglanz Chrom
      Fußmatten in Velours
      Warndreieck und Verbandkasten
      Innenspiegel automatisch abblendend
      Raucherpaket
      Sportsitze für Fahrer und Beifahrer
      Ablagenpaket
      Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer
      Fernlichtassistent
      LE D-Nebelscheinwerfer
      LED-Scheinwerfer
      Deaktivierung Beifahrerairbag
      Fondkopfstotzen klappbar
      Park Distance Control (PDC)
      Regensensor und automatische Fahrlichtsteuerung
      Klimaautomatik
      GeschwindigkeItsregelung mit Bremsfunktion
      Uchtpaket
      zusatzliche 12-V-Steckdosen
      Intelligenter Notruf
      TeleServices
      ConnectedDrive Services
      Real Time Traffic Information
      Concierge Services
      Remote Services
      Frelsprecheinrichtung mit USB-Schnittstelle
      Instrumentenkombination mit erweiterten Umfangen
      Navigallonssystem Business
      Area-Code 2 für OVO
      Sport Une
      Modell Sport Une
      ConnectedOrive Services Paket
      Ölwartungsin1erva1l30000 km /24 Monate
      Kael1emittel
      Oeu1sch land-A usfü hru n9
      Oeutsch/Betrie bsanleitu ng/Serviceheft
      Winterräder statt Sommerrader (nur für Autovermieter)



      Das Fahrzeug hat 25.000 km. Neupreis war damals 48.000 Euro.

      Wie findet ihr diesen Preis? Ist er angemessen?
      Was für einen Wertverlust kann ich die kommenden Jahre erwarten?
      Welche Euro6 Einstufung wird das Fahrzeug bekommen? Meint ihr er schafft Euro 6d? Es wäre total Schade wenn das Fahrzeug nicht durch Stuttgart fahren darf ab 2020.

      Hoffe auf eure Hilfe liebe F30 Experten. :)

      Grüße

      ""
    • Von 48.000€ auf 23.000€ in weniger als einem Jahr und da läuten keine Glocken?
      Den kleinen Vermerk in der SA-Liste auch gesehen? "Winterräder statt Sommerrader (nur für Autovermieter)"


      Wenn du den Wagen trotzdem haben willst.... es wird sicher Hardware-Nachrüstungen geben von Drittanbietern - wurden ja schon teilweise sehr erfolgreich getestet.

      Bi-Turbo. What else.
    • Die meisten Autos von BMW in diesem Bereich sind Buy-Backs von Sixt. Die fahren reihenweise rum - irgendwie hört man nie was schlechtes davon :). Würde mich daher nicht abhalten zu kaufen.

      Wobei wir hier natürlich keinerlei Aussagen über die Zukunft machen können. Man kann aber davon ausgehen das man Euro6-Diesel erstmal in Ruhe lassen wird - sonst fährt bald irgendwann überhaupt niemand mehr.

      Grüße
      Sven

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------

    • Sehe einen "Autovermieter" auch nicht als Hinderungsgrund beim Kauf.
      Dann werden üblicherweise die Wartungsintervalle eingehalten und es ist davon auszugehen, dass eventuelle Reparaturen vernünftig ausgeführt wurden.

      Wenn der Wagen jetzt nicht direkt eine Wanderhure war sondern z.B. ein Firmenfahrzeug (mit einem Nutzer) dann sehe ich da kein Problem.

    • _SR_ schrieb:

      Die meisten Autos von BMW in diesem Bereich sind Buy-Backs von Sixt. Die fahren reihenweise rum - irgendwie hört man nie was schlechtes davon :). Würde mich daher nicht abhalten zu kaufen.

      Wobei wir hier natürlich keinerlei Aussagen über die Zukunft machen können. Man kann aber davon ausgehen das man Euro6-Diesel erstmal in Ruhe lassen wird - sonst fährt bald irgendwann überhaupt niemand mehr.

      Grüße
      Sven
      Also ich weiss wie ich mit Leihwagen und oder Vorführwagen umgehe die kriegen bei mir nix geschenkt. wenn jeder so mit dem Ding fährt....oder gefahren ist :rolleyes: da würd ich das glaub ich nicht kaufen wollen
    • Benny_420d schrieb:

      Sehe einen "Autovermieter" auch nicht als Hinderungsgrund beim Kauf.
      Dann werden üblicherweise die Wartungsintervalle eingehalten und es ist davon auszugehen, dass eventuelle Reparaturen vernünftig ausgeführt wurden.

      Wenn der Wagen jetzt nicht direkt eine Wanderhure war sondern z.B. ein Firmenfahrzeug (mit einem Nutzer) dann sehe ich da kein Problem.


      Never be gental with a rental :whistling:

      Bei Mietwägen werden Reparaturen und Wartungsintervalle eingehalten? Ich weiss nicht welche Mietfirmen du kennst, aber Sixt, Europcar, Avis, Hertz und wie sie alle heißen machen 0.00 Service. Das liegt aber auch daran dass sie die Autos nur genau so kurz fahren dass sie nix dran machen müssen ;)
      Da werden nichtmal die Reifen gewechselt! Die Kisten laufen normal maximal 6 Monate und 20-25kkm im Leihbetrieb bevor sie zurück gehen. Also früh genüg um nicht den ersten Service machen zu müssen und auch kurz genug um sie auf Sommer oder Winterreifen die ganze Zeit fahren zu lassen

      Verkaufe:
      -Lenkrad M3 inkl Blende
    • Immer wieder das alte Thema in Bezug auf Mietwagen. Gibt es hier jemand der einen ehemaligen Mietwagen fährt und nur Ärger hat? Selbst wenn mal nach 100. - 150.000km ein Turbo drauf geht, so relativieren sich die Reparaturkosten ja auch über den günstigen Einkaufspreis.

      Ich persönlich habe in 2010 einen ex Sixt BMW Z4 sDrive 30i mit 20.500km und 9 Monaten gekauft. Habe den Wagen bis 2015 und 78.000km ohne jegliche Störungen oder Ausfälle gefahren.
      Wenn ich einen günstigen Gebrauchtwagen suchen würde, wäre ein Ex-Mietwagen sicherlich eine Alternative. Was gibt es sonst als junge Gebrauchtwagen? Ich würde lieber einen Mietwagen als einen Vorführer nehmen.

      Gruß Thorsten

    • Der Kaufpreis eines Ex-Mietwagens relativiert sich auch wieder etwas, wenn man den Wagen verkaufen will. In den Standard-Kaufverträgen ist da nämlich die Angabe, ob es ein Mietwagen war, enthalten. Für viele (wie man hier sieht) ein No-Go.

      Ich würde das auch nicht generell ausschließen, aber meine erste Wahl wäre ein Mietwagen nicht. Zudem würde ich keinen Diesel kaufen an deiner Stelle. Ich wohne weit weg von Großstädten, bin aber trotzdem auf einen Benziner gewechselt.

      :love: F31 LCI 340i Touring xDrive M Sport - alpinweiß + Leder Oyster/schwarz :thumbup:
    • Benny_420d schrieb:

      Ich bin jetzt vor Firmenwagen ausgegangen, welche länger bei einem Mitarbeiter sind...



      Ich habe auch nicht gesagt dass Mietwägen deswegen schlecht sind, ich wollte nur darauf hinweisen dass es dort eben absichtlich so gehalten wird dass keinerlei Service / Reparatur / Sontwas am Fahrzeug anfällt.
      Ob jmd einen Mietwagen / Firmenwagen / Leasingrückläufer will muss er selbst entscheiden, mein 320d hat auch BMW AG als Vorbesitzer eingetragen. Der Fragesteller sollte sich aber im klaren sein dass es aufgrund der Ausstattung "Winterräder statt Sommerrader (nur für Autovermieter)" nunmal ein Mietwagen war bzw so deklariert wird, was natürlich auch Einfluss auf Einkaufs/Verkaufspreis hat

      Verkaufe:
      -Lenkrad M3 inkl Blende
    • Erst mal Danke für die Antworten.

      Bei dem Punkt mit dem Mietwagen gebe ich euch Recht. Wenn man aber nach 318ds schaut bei Mobile.de werdet ihr festellen dass nahezu alle Fahrzeuge bis knapp 30.000 Euro Rückläufer mit 25.000km sind.
      Das schenkt sich nichts.

      Zu meiner Person: Ich möchte nicht jedes Jahr das Fahrzeug verkaufen und wieder ein neues kaufen. Auch möchte ich nicht "viel" Geld in die Hand nehmen um ein Auto zu kaufen.
      Natürlich würde ich viel lieber einen 340i fahren. :)) Aber gibt es den für 23.000 Euro? Ich denke nicht.
      Genau so mit dem 320i. Dieser liegt mit Sport Line bei 32.000 Euro. Auch hier spare ich 10.000 Euro wenn ich den Diesel kaufe. Dazu pendle ich 70km pro Tag. Lohnt sich also doppelt.

      Angst vor einen Schaden habe ich erst mal keinen. Bei dem Fahrzeug ist eine Anschlussgarantie bis 2020 dabei. Was dann passiert steht in den Sternen.
      Wunschgedanke wäre es das Fahrzeug nach 5 Jahren für 11.000 zu verkaufen. Mal schauen.

      Danke für den Input Jungs.

      Gruß aus Stuttgart

    • 70 KM am Tag sind schon ein Wort und würden klar für einen Diesel sprechen. Aber gerade, da Du nicht in kurzer Zeit wieder das Auto verkaufen und ein anderes kaufen willst, würde ich mir das Thema Diesel echt nochmal überlegen. Auch, wenn sie die Euro6 - Diesel erstmal in Ruhe lassen (vielleicht).

      Die 10.000,- sind ja nur schwer zu vergleichen. Ist der 320i auch ein Ex-Mietwagen? Hat er die gleiche Ausstattung und Baujahr und Laufleistung? Noch dazu müsstest den mit einem 320d vergleichen und nicht mit einem 318d. Ich denke nicht, dass zwischen einem vergleichbaren Diesel und einem Benziner 10.000,- liegen. Wobei ich mich da natürlich auch irren kann... vielleicht hat die Dieseldebatte doch größere Auswirkungen als ich denke.

      Wobei es letztlich natürlich so oder so Deine Entscheidung bleibt, ob Diesel oder nicht. ;)

      Gruß Sven
    • ANZEIGE