Navi Prof CIC - Navi Prof NBT: selber Datenstand - andere Routenberechnung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Navi Prof CIC - Navi Prof NBT: selber Datenstand - andere Routenberechnung?

      Hallo,

      wir haben zu Hause einen F30 320 D BJ2013-02 mit Navi Prof NBT und Kartendatenstand Road Map Next Europa 2018-1 und einen F20 118D BJ2013-01 mit Navi Prof CIC und Kartendatenstand Road Map Premium Europa West 2018-1. Wie ich inzwischen weiß wurde das NBT bei F20 und F30 zu unterschiedlichen Zeitpunkten eingeführt und ich hab es damals beim Gebrauchtkauf des F20 nicht bemerkt.
      Bei identischem Standort und Eingabe desselben Ziels, zum selben Zeitpunkt, werden manchmal komplett andere Routen berechnet. Die Unterschiede sind teilweise bis zu 30% mehr Fahrtstrecke und auch andere Fahrtdauern. Der F20 zeigt die längere Strecke an. Soweit ich gesehen habe sind bei beiden Autos dieselben Routenkriterien "schnellste Route, Autobahn ja, Mautstrecke ja, dynamische Zielführung ja," usw. eingestellt. Keines der Autos hat RTTI.

      Kennt ihr das, gibt es noch weitere Einstellmöglichkeiten bei Navi Prof damit das oben beschriebene nicht passiert? Kann man vielleicht irgendwo die Durchschnittsgeschwindigkeit auf Landstrasse, Autobahn und Ortsgebiet einstellen?

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von haraldg ()

    • Ich könnte mir vorstellen, dass einerseits das Fahrprofil mit einberechnet wird - vor allem bei der Ankunftszeit. Aber was vermutlich der ausschlaggebende Punkt sein wird ist, dass das NBT deutlich mehr Rechenpower hat und vermutlich mehr Kombinationen durchprobiert werden können - siehe Problem des Handlungsreisenden. Es ist vermutlich Vorgabe gewesen, dass eine Route innerhalb von x Sekunden berechnet sein muss. Mich würde es nicht wundern, wenn das NBT - außerhalb von Autobahnen und Landstraßen - die effizientere Route berechnet, wenn es im Ortsverkehre geht.

    • Die Rechenleistung ist gewaltig unterschiedlich und das Kartenmaterial ein anderes.
      Das CIC rechnet dich relativ schnell auf überregionale Verbindungen und wechselt weniger oft die Straßenkategorie. Damit erreicht man eine Routenberechnung unter 10 Sekunden.

      Das NBT kann so schnell rechnen, dass es in der gleichen Zeit mehrere alternative Routen über diverse Straßennetze bewertet und dadurch öfter die Straßenkategorie wechselt. Damit werden die Routen kürzer.

      Die Fahrtdauer ist stark vom Fahrerprofil abhängig, was das NBT auch besser berücksichtigen kann als das CIC.

      Außerdem gehen TMC-Meldungen unterschiedlich schnell ein, das NBT scannt diese Meldungen schneller durch als das CIC.
      Wirklich vergleichbar kannst du nur bei RTTI, da das schnell genug geladen werden kann. Oder bei allen externen Beeinflussungen aus.

    • Hallo,
      ja "alternative Routen" hab ich schon probiert, bringt auch nicht dieselben Routen bei beiden Fahrzeugen. Und die vom F30 vorgeschlagene Route ist beim F20 oft nichtmal in den "alternativen Routen" zu finden. die F30 Route ist meists auch die bessere und schnellere.

      Das Fahrprofil, ich vermute du meinst die für die Berechnung verwendeten Durchschnittsgeschwindigkeiten auf Autobahn, Landstraße usw. - ja ich denke auch, dass das einfließen wird. Rechent sich das Navi das aus dem tätsächlichen Fahrprofil, oder hat es irgendwo vorgegebene / voreingestellte Werte dafür gespeichert? Mir ist die Abweichung zw. den beiden Fahrzeug Navis hauptsächlich auf längeren Strecken mit Landstraße und Autobahn aufgefallen. Im Ortsgebiet scheinen die Routenvorschläge gleich zu sein

    • ANZEIGE