Verbrauch 35i und 40i

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FaulerLöwe schrieb:

      Bei einem Urlaub in Norwegen (Landstraße, bis 90 km/h, demzufolge EcoPro) würde ich allerdings schon erwarten, unter 8L zu bleiben.

      Kein Problem (sogar weitgehend ohne Eco PRO)... ;)
      ""
      Dateien

      Gruß, Michael


      BIETE:


      11.09.2017 - PN-Overflow: Ich ersaufe im Moment in PNs. ich werde alle beantworten, habe aber im Moment extrem wenig Zeit. Bitte Geduld.
    • myfxp schrieb:

      FaulerLöwe schrieb:

      Bei einem Urlaub in Norwegen (Landstraße, bis 90 km/h, demzufolge EcoPro) würde ich allerdings schon erwarten, unter 8L zu bleiben.

      Kein Problem (sogar weitgehend ohne Eco PRO)... ;)


      Ich schätze dieser Verbrauch wird für mich außerhalb der Autobahn ewig ein Traum bleiben :D
      :hurra: Mein 440i Gran Coupe Mineralgrau M Paket - Carbon Umbau am laufen :hurra:


      Zu Verkaufen:

      - Original Spiegelkappen F32/33/36 Mineralgrau (nur 2 Wochen gefahren)
      - Original Chrome Nieren F32/33/36 (nur 2 Wochen gefahren)
      - Original Heckdiffusor F32/33/36 Mineralgrau (nur 4 Wochen gefahren)
      - Original Auspuffanlage 340i/440i (neu und nicht gefahren, da sofortiger Austusch durch M Performance)

      Bei Interesse PN
    • Inzwischen hat sich der Durchschnitt der letzten 15000 km bei ca. 9L eingependelt (Comfort Modus).
      Probeweise bin ich mal eine Tankfüllung weit nur "Sport" gefahren, das hat gleich einen Liter mehr ausgemacht.

      Grüße aus Wiesbaden,
      Hinrich

      Mein Vorstellungsfaden

    • Habe die Spritmontior-App seit April.2017 und 6.500 KM geführt.

      Ergebnis: 11,62 Liter SuperPlus

      Im Normalfall fahre ich Stadtverkehr im Comfort oder Sport-Modus (70/30)

      Ab und an (1x Woche) ist mal eine "längere" Strecke von ca. 25 KM in die Nachbarstadt mit dabei.

      BMW 325i Cabrio Chrommodell E30 ... seit 2005
      BMW 320i LCI Limousine E46 ... 2010 bis 2013
      BMW 320d LCI Touring E91 ... 2014 bis 2015
      BMW 118d SportLine F20 ... 2015 bis 2016
      BMW 320d Limousine F30 ... 2016
      BMW 116i LCI 5-Türer E87 ... 10/2017 bis 04/2017
      ------
      BMW 335i xDrive Limousine F30 ... seit 03/2016 [04-10]

    • MYF33 schrieb:

      Mit meinem 35i Cabrio bin ich vor dem PPK mit durchschnittlich 10 Litern Super+ ausgekommen.
      Seit dem PPK liege ich bei 11-11,5 Litern.
      Der Mehrverbrauch liegt wohl am Spaßfaktor und dem neuen Klang :D

      Gruß,
      Reinhard
      11 Liter wo du doch max 50 fährst ?(:D ?

      Bin aktuell bei 12 Liter bei sportlicher Fahrweise. Tanke nur Ultimate.
    • Dann fährst Du maximal sportliche 60 km/h :D
      Die 0,5 Liter Unterschied sprechen da absolut dafür ;)

      Grüße,
      Reinhard

    • Durchschnittsverbrauch seit gut 20 Tkm mit dem PPK: 11,74 l/100km über alles (ausschließlich Ultimate 102). Dabei hat sich mir gezeigt, dass die Spreizung von den Usern zwischen 8 und 12 Litern tatsächlich real ist, aber sehr stark von den Fahrprofilen abhängt.

      Ich selbst fahre sehr viel im Stadtverkehr bei Stop&Go. Bei Stadtfahrten oder häufigen Beschleunigungen kommt er kaum unter 10,5-11,5 Liter, mit etwas Spaß oder dem Wohnwagen (ca. 1,6t.) liegt er ca. bei 12,5 l und wenn dabei noch die Fahrräder auf dem Dach montiert sind, werden es auch einmal 15 l.
      8 oder 9 Liter werden es selten - dafür braucht er lange Auslaufstrecken ohne große Beschleunigungsbefehle. Dabei hat sich allerdings herausgestellt, dass er dafür auch bei höheren Durchschnittsgeschwindigkeiten dann lt. Bordcomputer sogar auf ca. 7,5 Liter über längere Streckenabschnitte (100-200 km) fällt. Letzterer ist dabei auch m.E. äußerst genau und weicht von der tatsächlichen Betankung nur um wenige 0,1l ab.

      Ich protokolliere die Daten selbst in einer eigenen Excel-Auswertung, einfach weil es ein großes Männerspielzeug ist und ich Spaß an den Zahlen habe, ansonsten kann ich dem nur beipflichten, dass man sich angesichts des Hubraums, des Gewichts und der Leistung keine Gedanken über 1 Liter mehr oder weniger machen darf. Ich bin eigentlich vielmehr begeistert davon, dass er so moderat "säuft" - noch vor 10 Jahren hätte man bei den Leistungsstufen eher 15-17 Liter erwartet.
      Und das PPK trägt sicherlich auch dazu bei, dass man einfach einmal aus purer Freude am Fahren beschleunigt - und der Mehrspaß ist mir auch stets den Mehrverbrauch wert, da stimme ich Reinhard absolut zu.
      Wichtiger ist für mich, dass der Motor standhaft bleibt und mich nicht im Stich lässt - dafür darf er trinken was er braucht.

      Zum Diagramm: Die Verbräuche entsprechen den Durchschnittsverbräuchen der jeweiligen Tankfüllung. Es wird immer Ultimate 102 getankt und der Tank wird immer voll gemacht. Dabei wird auch die durchschnittliche Reisegeschwindigkeit aus dem Bordcomputer entnommen, weil ich mal wissen wollte, wie sich der Verbrauch in Abhängigkeit der Geschwindigkeit entwickelt. Subjektiv habe ich schon das Gefühl, dass er erst bei Momentangeschwindigkeiten von 150-180 km/h effizienter läuft, was ich mir durch das Gewicht und dem xDrive erkläre. Das wird auch durch das Diagramm abgebildet, wo höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten zu einem tendenziell geringeren Durchschnittsverbrauch geführt haben.

      Vielleicht noch etwas: Als Öl wird das Castrol Edge Titanium FST 0W-30 gefahren. Der Ölverbrauch liegt dabei bei 0,138 l/1000km im Komplettdurchschnitt.

      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von ChrisH1978 ()

    • Evan schrieb:

      Bin aktuell bei 12 Liter bei sportlicher Fahrweise. Tanke nur Ultimate.

      Wahrscheinlich würde dein N55 nur 8l verbrauchen, aber da der nie aus dem Kaltstart raus kommt da du ihn ja nur zu mir fährst und wieder abstellst kommt der hohe Verbrauch zu stande. :whistling:

      Wer Codierungen oder Nachrüstungen im Bereich München sucht darf sich gerne per PN bei mir melden.

    • In den ersten 2.500km nach Werksabholung hat mein B58 sich schmale 10,7 Maß gegönnt :D

      Unterwegs war ich ab 500km mit MPPSK fast ausschließlich in Sport und Sport+

      Müsste jetzt nach 3.700km mal zurücksetzen, ob der Verbrauch sich nach der Einfahrphase und mit 0W-40 Öl geändert hat.

      Getankt wird übrigens nur Aral Ultimate 102 Oktan.

    • DannyOcean schrieb:

      In den ersten 2.500km nach Werksabholung hat mein B58 sich schmale 10,7 Maß gegönnt :D

      Unterwegs war ich ab 500km mit MPPSK fast ausschließlich in Sport und Sport+

      Müsste jetzt nach 3.700km mal zurücksetzen, ob der Verbrauch sich nach der Einfahrphase und mit 0W-40 Öl geändert hat.

      Getankt wird übrigens nur Aral Ultimate 102 Oktan.
      Hast Du sonst irgendwelche Veränderungen erspürt mit dem 0W40? Welches fährst Du?

    • Dutte330 schrieb:

      DannyOcean schrieb:

      In den ersten 2.500km nach Werksabholung hat mein B58 sich schmale 10,7 Maß gegönnt :D

      Unterwegs war ich ab 500km mit MPPSK fast ausschließlich in Sport und Sport+

      Müsste jetzt nach 3.700km mal zurücksetzen, ob der Verbrauch sich nach der Einfahrphase und mit 0W-40 Öl geändert hat.

      Getankt wird übrigens nur Aral Ultimate 102 Oktan.
      Hast Du sonst irgendwelche Veränderungen erspürt mit dem 0W40? Welches fährst Du?
      Das hier für rund 12 EUR pro Liter.

      [IMG:https://abload.de/img/bmw_m_twin_power_turbl6o8c.jpg]

      Einen Unterschied merke ich nicht.
      Rein von der Viskosität müsste es jedoch schneller auf Betriebstemperatur (sprich schmierfähig sein), als das Werksöl.
      Da es beim B58 aber leider keine Möglichkeit der digitalen Abfrage der Öltemperatur gibt, kann ich da nur auf meinen Eindruck vertrauen.
      Gefühlt ist der Zeiger für die Temperatur nun ein klein wenig schneller in der Mittelstellung angelangt.

      Generell ist ein 0W-40 einem 5W-30 was ab Werk drin ist, aber in allen Belangen überlegen.

      Die Zahl vor dem W sagt aus, wie schnell, also ab welcher Temperatur das Öl einen Schmierfilm aufbaut. Je niedriger die Zahl vor dem W, desto schneller besteht der Schmierfilm.

      Die Zahl nach dem W sagt aus, wie Temperaturbeständig das Öl ist, also wie heiß es werden kann, bis der Schmierfilm abreisst. Je höher die Zahl nach dem W, desto höhere Temperaturen "hält das Öl aus", und der Schmierfilm bleibt bestehen.

      -> 0 niedriger als 5, 40 höher als 30. Da muss man also nicht lange überlegen, was man reinkippt.

      Im Rennsport wird übrigens 10W-60 gefahren, da dort weitaus höhere Temperaturen erreicht werden. Dort ist die Zahl vor dem W nicht so entscheidend. Am besten wäre ein 0W-50 oder 0-W60. 0W-50 gibt es von einem Hersteller, aber ist eher unbekannt. Ein 5W-50 habe ich von Mobil1 gefunden, aber das hat nur wenige Freigaben.

      Gruß
      Daniel

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von DannyOcean ()

    • DannyOcean schrieb:

      Gefühlt ist der Zeiger für die Temperatur nun ein klein wenig schneller in der Mittelstellung angelangt.
      Kann ich bestätigen!
      Bei mir wurde Anfang des Jahres vom 5W30 auf das 0W30 gewechselt. Seit dem wird der Motor auf gleicher Strecke merkbar (laut Analoganzeige) wärmer ;)
      Wurde von meinem Serviceberater begründet, dass es seit 2016 eine interne Vorgabe gibt, bei diversen Motoren auf ein 0W30 bzw. 0W40 (bei M Modellen) zu wechseln, da das Öl im kalten Zustand dünnflüssiger und somit schmierfähiger ist. Gerade dem Turbo soll das deutlich besser tun.
    • ANZEIGE