xDrive mit Mischbereifung, Stern-Markierung, VTG

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • xDrive mit Mischbereifung, Stern-Markierung, VTG

      Hallo zusammen,

      Eigentlich hatte ich mich auf den baldigen Sommer mit den neuen Felgen gefreut. Nach einem Gespräch mit einem Arbeitskollegen ist meine Stimmung etwas gedämpft.
      Für mein 435xd Cabrio habe ich mir die Alpina Classic Felgen in 19" zugelegt. Diese sind laut Teilgutachten (mit Allrad) auch für mein Fahrzeug zugelassen bzw. werden so abgenommen. Die freigegebene Reifendimension ist VA 235/35R19 und HA 265/30R19. Nachdem mich besagter Kollege auf die Problematik mit dem VTG bei unterschiedlichen Reifendurchmesser aufmerksam gemacht hat, habe ich etwas recherchiert und bin nun recht verunsichert. Viele behaupten, dass das Fahren von Mischbereifnung (und dann auch noch ohne die BMW Stern-Freigabe) das Verteilergetriebe zerstört und die Chance auf Kulanz zu Nichte macht.
      Der Unterschied im Umfang zwischen VA und HA liegt laut Reifenrechner bei -0,9%, was ja schon nahe an der oft gehörten Grenze von 1% liegt. Sicherlich spielt die Fertigungstoleranz der Reifen auch eine Rolle. Ich habe mir noch so ziemlich die letzten Michelin Pilot Supersport (wie in der Alpina-Anleitung für den Radsatz vorgesehen) ergattern können. Die Qualität sollte bei diesen Reifen dementsprechend hoch sein.
      Leider konnte ich zu diesem Thema nicht viel im Forum finden. Sicherlich kann mir am Ende des Tages keiner die Entscheidung abnehmen, dennoch würden mich die Erfahrung und Meinungen von xDrive-Fahrern sehr interessieren. Zudem wäre der Preis für so ein VTG auch sehr Interessant :D .

      ""
    • Hallo,

      wenn Du mal die Suche im Forum bemühst, wirst Du einiges dazu finden.

      Generell hast Du Recht mit Deiner Aussage.
      Fährst Du die von BMW freigegebenen Reifen auf Deinem Wagen, ist die Chance auf Kulanz sehr groß.
      Hast Du keine freigegebenen Reifen wird es im Schadensfall keine Kulanz geben, egal ob es tatsächlich an den Reifen liegt.
      Der Reifenrechner kannst Du ganz schnell vergessen. Der gibt Dir nur statische Umfänge der Reifen wieder.
      Entscheidend ist der dynamische Abrollumfang.

      Da Alpina auch Reifen für xDrive Fahrzeuge freigibt (ALP-Kennzeichnung), sollte eigentlich das Gleiche wie für sternmarkierte Reifen gelten.
      Ich denke jedoch, BMW wird auch bei ALP-markierten Reifen keine Kulanz gewähren. BMW wird auf die für Dein Fahrzeug empfohlenen Reifen im Kulanzfall behaaren.

      Ich denke mal Du liegst Kostenmäßig bei ca. 5.500 € für eine neue VTG. Die Diagnose zur Fehlerfindung wird 550€ kosten.

      Da einige hier rumunken und es lustig fanden, dass bei mir das VTG trotz sternmarkierter Rundumbereifung defekt war:
      Die Sternreifen besitzen keine magischen Kräfte! Sie können nicht andere Ursachen für einen Defekt am VTG wegzaubern!

    • @ChevChelios
      Danke Dir. Ja stimmt, das mit dem statischen und dynamischen Umfang macht Sinn. Bei vielen treten die Probleme gerade beim Beschleunigen auf. Der Alpina B4 ist ja als Coupe auch ein AWD. Aber wie Du sagst spielt das für BMW keine Rolle. Bei so einem stolzen Preis muss man sich das zweimal überlegen. Vielleicht gibt es noch andere User die Erfahrungen bei ihrem xDrive-Fahrzeug gesammelt haben. Das ist jetzt ein richtiges Dilema :| .
    • Ja leider eine unschöne Sache.
      Am Ende ist der Stern eine Art "Versicherung".
      Manchen haben Sie und brauchen Sie, machen haben Sie nicht und brauchen Sie und manchen haben Sie nicht und brauchen Sie auch nicht.
      Es gibt viele mit xDrive und einem nicht freigegeben Setup und es geht ohne Probleme.
      Mir wäre das Risiko zu hoch, wegen eines Umbaus keine Chance auf Kulanz zu bekommen. Zudem hat mich meine persönliche Erfahrung letzte Woche bestätigt.

      Wenn Dein Wagen sowieso eine sehr hohe Laufleistung hat, sehr alt ist oder noch andere Umbauten am Fahrwerk oder Motor stattfanden ist der Sternreifen dann auch egal.

    • Mein BMW Händler hat mir schriftlich bestätigt, dass sie nicht auf die Stern-Markierung achten bei einem allfälligen Schaden. Lediglich die freigegebene Dimension wäre für ihn relevant.

      Im Sommer habe ich die M403 Felge mit Mischbereifung + * (habe das Fahrzeug mit den Rädern abgeholt) und im Winter fahre ich die M441 ebenfalls mit Mischbereifung, jedoch ohne Stern.

      Du könntest mal deinen BMW Händler anfragen, möglicherweise gibt er dir dieselbe Auskunft.

      LG Dani

      Der 20 Jährige aus der Schweiz :auto:

      vom 320d xDrive zum 335i xDrive

    • Hi zoocrew,

      wie schon von Dani geschrieben ist das Panikmache mit dem *, ich habe auch bei BMW nachgefragt, den Kundendienstbetreuer den ich schon seit mehr als 20 Jahren kenne, die Aussage deckt sich mit der von Dani.
      Ich habe mein X-Drive mit Mischbereifung auf 19 Zoll gekauft, organal BMW Felgen.
      Im Winter fahre ich auch 19 Zoll in der von BMW angegebenen Größe, keine Probleme gehabt!
      So wie es aussieht, trifft es auch Leute die Reifen mit * fahren und trotzdem ein defektes VTG haben.
      Es kann jeden treffen, mit oder ohne * ;)

      Mach dir keine Gedanken, mach die schönen Alpinas drauf und erfreue dich an den Anblick :thumbsup:

      Mach paar Fotos und teile sie mit wenn die Dinger drauf sind ;)

    • Bei der Kombi 225/40R19 auf der VA und 255/35R19 auf der HA gibt es statisch gesehen so gut wie keine Abweichung im Abrollumfang. Dann noch Sternmarkierte Reifen drauf und man sollte gegenüber BMW auf der sicheren Seite sein.
      Die 235/265er Kombi auf den Alpina Felgen, ist das wegen den Felgen selbst oder ist diese Kombi für das Fahrzeug so vorgegeben?
      Da würde ich eher schauen ob man nicht die 225/255 Kombi fahren kann. Die 10mm weniger Breite dürfte gripmäßig nicht bemerkbar sein. Da macht der Reifen selbst (also ob Michelin PS4 oder ein Bridgestone Potenza) einen größeren Unterschied aus.

    • Fahre meinen Wagen jetzt seit knapp über 30 TKm, davon 25 TKm mit non-* Reifen und überhaupt keine Probleme.
      Weder Ruckeln, noch Anfahrschwäche noch irgendwelche Vibrationen. Ich denke, dass diese VTG-Geschichte heißer gekocht wird,
      als sie letzten Endes wirklich ist. So lange die von BMW freigegebenen Reifendimensionen gefahren werden und man nicht VA zu HA mit 5 mm Profilunterschied
      durch die Gegend eiert, wird da schon alles in Ordnung sein.

      Außerdem melden sich im Internet eh immer nur die Leute, die auch Schäden am VTG haben und wieviele sind das bitte im Vergleich zu den xDrive-Fahrzeugen,
      die zugelassen sind ?? Recht wenige, wie ich finde.

    • Über die Kulanz entscheidet am Ende die BMW Zentrale, nicht Euer Händler. Da kann Euch Euer Händler erstmal schreiben was er will, die Entscheidung darüber hat er eben nicht.

      Klar ist das Thema nicht so heiß, solange man nicht selbst betroffen ist.
      Fragt mal Kunden, die keine Kulanz erhalten haben. Die sehen das nicht so entspannt.

    • Sowas wird es immer wieder geben, und genau die Leute lassen in den Foren dann dem Ärger freien lauf!
      Oder hast du die Leute hier schreiben sehen die ein X-Drive fahren, mein X-Drive läuft wie Sahne, es ist das beste was ich machen konnte... bla bla bla
      Gesehen an der Anzahl der Fahrzeuge ist es ein Bruchteil die ein Defekt haben.
      Sowas wirst du in jedem Forum finden ob es BMW, Audi oder andere Hersteller.

      Man muss auch dazu sagen dass die Autos immer komplizierter und Kostenoptimierter konstruiert und gebaut werden.
      Im Schnitt muss Teil X so lange halten, Jahre x Laufleistung, wenn etwas schneller kaputt geht, gibt es eben Kulanz.
      Das ist alles in den Berechnung der Herstellung dabei.
      Also Daunen drücken und hoffen das man selbst nicht betroffen ist oder sein wird. :wacko:

    • ChevChelios schrieb:

      Über die Kulanz entscheidet am Ende die BMW Zentrale, nicht Euer Händler. Da kann Euch Euer Händler erstmal schreiben was er will, die Entscheidung darüber hat er eben nicht.

      Klar ist das Thema nicht so heiß, solange man nicht selbst betroffen ist.
      Fragt mal Kunden, die keine Kulanz erhalten haben. Die sehen das nicht so entspannt.
      Zumindest die Garantie müsste greifen.

      LG Dani

      Der 20 Jährige aus der Schweiz :auto:

      vom 320d xDrive zum 335i xDrive

    • Von BMW habe ich bezüglich Kulanz eh nicht mehr so die beste Meinung. Da fahren Leute mit Mercedes in meinem Bekanntenkreis bisher besser, andere mit Audi aber auch schlechter.
      Aktuellstes Beispiel war bei mir die Lichtmaschine am Motorrad bei 50tkm/4jährig. Die haben mich mal eben die vollen 2k€ (umgerechnet) dafür bezahlen lassen. Nehm ich aber nicht so tragisch, unvorhergesehenes passiert, und das Motorrad ist auch mein Alltagsgefährt, und wohl eher grundsätzlich nicht dafür gebaut.
      In meinem Fall führt die abgelehnte Kulanz dazu, dass ich mich der Marke BMW nicht "verpflichtet" fühle und ich nächstes Jahr auf der Suche nach einem neuen Motorrad auch andere Marken anschauen werde. Hätten sie die LiMa übernommen hätte ich mir gedacht, dass die sich ja immer kümmern und ungesehen bestimmt wieder eine BMW gekauft. Muss dazu aber auch sagen, dass bis auf die LiMa in den 4 Jahren nichts ernsthaftes war. Nur paar Kinderkrankheiten zu Beginn (komplett neues Model und eins der ersten Motorräder).
      Da muss man beim Kauf halt abwägen: Ich gewichte z.B. das Bedienkonzept, Fahrverhalten und den Motor höher als potenzielle Leistungen auf Kulanzbasis. Aber ich verstehe, dass es ein Sch***** ist auf Kosten sitzen zu bleiben, von denen man eigentlich erwartet hätte, dass es mindestens teilweise auf Kulanz geht.

    • Das mit dem VTG sehe ich genauso. Die Probleme gibt es auch bei Audi, Mercedes etc.
      Es ist aber ja auch so, dass sich in der Regel nur die zu Wort melden die ein Problem haben und
      nicht diejenigen bei denen alles ok ist. Stellt man dann mal die Zahlen gegenüber ( Probleme- keine Probleme)
      und setzt das ins Verhältnis zu den kompletten verkaufszahlen, dann sind die Problemfälle verschwindend gering.
      Mein BMW-Händler hat mir das gleiche gesagt wie bei meinen Vorrednern, nur auf die freigegebenen Größen achten,
      ob mit * oder ohne, dass ist egal.
      Da aber das konstruktionstechnische Problem bei BMW bekannt ist, wird aber im Falle eines Falles fast alles über die Kulanz geregelt.

      Aber trotzdem ist es natürlich schöner und besser wenn alles rund läuft :D

    • ANZEIGE