Bmw 330D F31

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bmw 330D F31

      • Hallo liebes F30 Forum,
      Ich bin neu hier deswegen stelle ich mich mal vor bevor ich zur eigentlichen Sache komme.
      Ich bin 19 komme aus Nähe Aschaffenburg.

      Und zwar gedenke ich mir nächstes Jahr im Juli einen 330D F31 anzuschaffen.
      Hintergrund ist, dass mein aktuelles Fahrzeug (Seat Leon Top Sport tdi) den Geist aufgibt (Getriebe)
      Auf den F31 kam ich weil ich schon immer Kombis ziemlich gut fand (ob Audi oder bmw)
      Vor allem aber der 3 Liter reihensechser Diesel in Kombination mit der 8 Gang ZF Automatik sagt mir sehr zu.
      Nun ist meine Frage:
      Haltet ihr es für sinnvoll einen f31 330D mit maximal 150 tkm zu kaufen (Budget liegt bei 15-20k)
      Der Wagen soll mich mindestens die nächsten 6 Jahre ohne große Reparaturen (Verschleißteile jetzt mal außen vor) begleiten.
      Dazu sollte man sagen dass ich in ca. 2 Jahren mit einer Fortbildung (Techniker) beginnen werde und da keine großen unerwarteten kosten gebrauchen kann ...
      den Wagen würde ich ca 20-25 tkm im Jahr fahren.
      Was meint ihr?
      Ist ein Wagen mit der Laufleistung noch finanziell tragbar oder ist das Risiko für anfallende Reparaturen etc. zu groß?

      Danke schonmal im vorraus...

      liebe Grüße
      ""
    • Servus Kristp,

      Deine Fragen sind ja schonmal fast nicht beantwortbar, weil man mit jedem Auto jedes Herstellers Pech oder Glück haben kann, im Bezug auf Reparaturen.

      Grundsätzlich ist jedoch ein 330d wohl teurer im Unterhalt als der Leon. ADAC (ohne meine Wertung für den Verein) schreibt hierzu beim
      Seat León Top Sport 1.9 TDI monatliche Unterhalts-Gesamtkosten von 555 EUR und beim
      BMW 330D Touring monatliche Unterhalts-Gesamtkosten von 714 EUR.
      Such nach Autotest ADAC und Modellbezeichnung, dann siehst Du was dort berücksichtigt ist.

      Mit 19 fuhr ich übrigens einen Twingo, aber anscheinend läuft das heutzutage anders (ebenfalls ohne Wertung).

      Gruß, Andy

    • Auch die N57 Steuerketten halten oft nur 250 oder 300tkm. Ein 8HP kostet auch ordentlich. Euro+ zahlt bei dem KM-Stand vom Kauf schon nicht mehr viel, ab 200tkm sowieso Ebbe. Vmtl 2l/100tkm Mehrverbrauch beim 30d. In 6 Jahren hätte das Ding dann 300tkm und ist wohl ziemlich wertlos...
      Mir wäre das Risiko viel zu groß, vorallem wenn noch eine Ausbildung dazukommt.
      Um 15-20t€ gibt's 20d aus 2014 oft unter 80tkm vom BMW Dealer, da kann man immerhin 3J E+ dazukaufen und ist auch ausreichend schnell. Ob man mit 19 einen 30d benötigt frage ich mich auch - der eigene Wahnsinn war auch mit 100 PS ausgeprägt genug.

      Hast du die Kohle denn bar plus 5k auf der Kante für Reparaturen oder soll am Ende noch finanziert werden?

    • Servus Andy#22,

      Erstmal Danke für die Antwort.
      Mit den Fragen wollte ich auf Erfahrungsberichte von Leuten aus dem Forum hinaus (habe mich evtl bissl falsch ausgedrückt)
      Und dass man ein Montagsauto von jeder Marke erwischen kann ist ja auch klar.
      Ich stimme dir auch zu, dass ich noch recht jung für so nen Wagen bin. Aber leider gibt mein aktuelles Fahrzeug den Geist auf (wäre ihn ansonsten mit Sicherheit weitergefahren).
      Habe mir jetzt nur gedacht dass ich gerne einen Wagen mit 3 Liter Diesel hätte, der auch noch Zukunft hat.
      Und diese 715€ Unterhaltskosten sind ja zusammengerechnet Mit dem Wertverlust.
      Mich interessieren da eher die Kosten wie Steuern, Versicherung etc.

    • @Dynam1te

      Vom 20d halte ich nicht viel ...
      das rumgenagel hatte ich bei meinem aktuellen PD schon genug...
      die 1-1,5Liter Verbrauch weniger fallen für mich nicht ins Gewicht.
      Das einzige sind Kaufpreis und Versicherung (steuern sind auch nur 100€ mehr)
      Damit kann ich prinzipiell leben
      Ich persönlich würde dem 30d mehr Zukunft zusprechen als einem 20d
      Gekauft wird der Wagen mit einem Eigenkapital von ca 8000-10000€ der Rest wird auf ein Jahr finanziert

      Und wiegesagt ob man mit 19 einen solchen Wagen braucht ist jetzt mal so dahingestellt.
      Mein aktueller hat auch „ganze 150 PS“ und ich hatte bis jetzt (45000 km mit dem Wagen) mich selbst nie in irgendwelche gefährlichen Situationen etc. Gebracht
      Mir geht es nicht darum rumzuheizen o.Ä
      Ich möchte einfach nur die Souveränität eines 6 Zylinders haben... diese Laufkultur kann ein 4 Zylinder nunmal nicht bringen

      Liebe Grüße
    • Hi,

      Halte den 2.0er auch für die sinnvollere Wahl in Anbetracht der Kosten die ja doch eine Rolle zu spielen scheinen: günstiger Steuer, Versicherung, Verbrauch und nicht minder wichtig: Wertverlust. Schneller wirst du die Dinger auch los und du kriegst klarerweise einen mit weniger KM für das gleiche Geld.

      Langsamer bist du mit dem im Alltag wahrscheinlich auch nicht wirklich. Notfalls kannst du immer noch das Performance Kit nachrüsten.

      Lg

    • @340Lux

      Servus ,

      Dass der 30d mehr kostet ist klar.
      Und das mit dem wiederverkauf ist vorerst irrelevant da der Wagen noch 6-8 Jahre laufen soll...
      Dann kriegst du weder für 20d als auch für 30d noch großartig Geld.
      Dass man im Alltag gleich schnell Ist mag sein. Aber es geht mir bei der Motorisierung wiegesagt viel mehr darum, dass der 6ender mehr Souveränität und laufkultur ausstrahlt.

      Liebe Grüße
    • weiß zwar deine SF-Klassen nicht, aber die Versicherungskosten sind nicht gerade günstig!
      Solltest du unbedingt vorab anfragen. Hat sich dann ja vllt eh schon erledigt.

      Insgesamt würde ich davon abraten, wenn du kein Geld für Reparaturen, Verschleiß, etc... auf der Seite hast.
      Außer du willst dann nur für das Auto arbeiten.

    • Kristp schrieb:


      Ist ein Wagen mit der Laufleistung noch finanziell tragbar oder ist das Risiko für anfallende Reparaturen etc. zu groß
      Hi,

      nochmal und ich mein das keinesfalls böse: spielt Geld eine Rolle, dann nimm die kleinere Motorisierung. Du kannst dir das jetzt "schönreden" wie du willst. Wenn beim 6 Zylinder und/ oder bei der ZF etwas kaputt geht, wird es noch teurer als mit dem 2.0D und/ oder der manuellen Gangschaltung.

      Deine negativen Erfahrungen mit deinem Seat Getriebe sind pille palle gegen potentielle Probleme mit dem ZF Getriebe Getriebe. Bei letzterem bist du ruckzuck auf 5.000 € Reparaturkosten. Wertverlust, Reparturen und Unterhalt muss man sich leisten können - Anschaffung ist der einfache(re) Teil.
    • If you can't do the time don't do the crime :beut:
      Ernsthaft, wenn du dir um den Unterhalt gedanken machen mußt dann kannst du dir das Auto nicht leisten. Daß Motor (Turbolader) und Getriebe zwei Punkte sind, die im Schadensfall schnell richtig teuer werden haben andere ja auch schon geschrieben, was noch dazu kommt sind Dinge, die einfach bei der Laufleistung irgendwann mal fällig sind, Fahrwerksteile zum Beispiel. Und dann läppert sich das recht schnell, ein Tausender hier für neue Dämpfer hinten, fünfhundert da weil der Lüfer der Kilmaanlage korodiert ist.
      Und Versicherung ist jenseits von gut und böse teuer, ich hab mal auf die Schnelle mit 100% kalkulieren lassen, da liegt die Haftpflicht schon bei gut 2.500 Euro im Jahr.

    • B47 2.0d nehmen
      Der läuft schon nicht so rau wie ein N47 und dich in paar Jahren freuen, dass du dich richtig entschieden hast.
      Mit 19 in meiner Ausbildung hatte ich einen Smart und da tat ein Wischergestänge schon weh.

      Mal abgesehen davon kriegst du ohne Bürgen eh keine Finanzierung, wenn du gerade am lernen bist.

    • Ich würde dir auch eindeutig zum 20d oder 18d raten.
      Im Idealfall (und das lässt sich in D sicher machen mit deinem Budget) noch mit etwas Restgarantie und / oder Euro+ sowie Care Paket für ein paar Jahre.
      Dann kannst du dir etwas ansparen, dein Auto genießen und musst dich nicht vor jedem Service oder einer Reparatur fürchten.

    • Servus,

      B47 2.0d ist wahrscheinlich die Richtige Wahl.

      Aber: bitte erhalte Dir Deine Einstellung zum 6 Zylinder. Ich finde es super (und bin echt überrascht), wie Du mit 19 von der Souveränität und Laufkultur eines 6-Zylinders schwärmst!!! Und das in Zeiten, in denen der Trend massiv Richtung turbogeladener 3-Zylinder geht.

      Der 2.0d ist nur Dein Zwischenschritt zum 3.0d :)

      Gruß, Andy

    • Moin,

      kurzer Erfahrungsbericht von mir persönlich:
      Ich hatte mich vor 3 Jahren für den 25d entschieden, da er in Sachen Preis / Leistung durch die geringe Laufleistung und Ausstattung deutlich überzeugt hatte.
      Gesucht hatte ich auch nach einem 35d, aber keinen passenden gefunden... meistens deutlich über den Budget bei gewünschter Ausstattung oder für meinen Geschmack zu viele KM auf der Uhr.
      Ich kaufe ungerne Kilometer-Fresser und fahre in der Regel selbst bis etwa 100 TKM.

      Nun fahre ich meinen 25d bereits 3 Jahre und bin sehr zufrieden. Ich kann problemlos mit dem Verkehr innerorts, als auch auf der AB schwimmen und auch gerne mal vorne weg ziehen...
      Alles ohne dass ich mich langsam fühlen muss, oder mich der Verbrauch stören würde.

      Wartungstechnisch habe ich bisher" teu teu teu" keine Überraschungen erlebt. Der Wagen fährt sich solide und macht Spaß.
      Klar, ein 30d wird immer der schönere Motor sein, Leistungsentfaltung und Laufkultur sprechen da eine ganz andere Sprache. Dennoch würde auch ich dir zu einem 20d Raten.
      Ich kenne deinen finanziellen Rahmen nicht, aber denke daran, es können in den nächsten 5 Jahren unerwartete Kosten aufkommen etc. In Sachen Wiederverkauf kann ich dir bei Dieselmotoren ohnehin erstmal keinen Tipp gehen,
      denkbar ist vielleicht, dass aufgrund Downsizing ein 4 Zyl. besser geht als ein 6 Zyl., aber das steht alles in den Sternen und ich rede nicht von Benz ;)

      Das in Sachen Unterhalt ein BMW generell nicht gerade der günstigste ist, sollte jedem klar sein, aber wenn du dir hier Gedanken machst, ein weiteres Argument für den 20d.
      Manchmal sollte die Vernunft und der Verstand dem Willen überlegen sein;)

      3 Buchstaben für mehr Emotionen beim fahren - BMW

      Hat Kontakte zu Aufbereiter, Lackierer & Autoglaser und Folierer - in Frankfurt / Main (Glaser bietet auch andere Leistungen an)
    • ANZEIGE