Meldung BC: "Erhöhte Batterieentladung Im Stand....." Batterie defekt??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meldung BC: "Erhöhte Batterieentladung Im Stand....." Batterie defekt??

      Hallo,

      nachdem ich heute den Wagen eine kurze Strecke von ca. 7-8km bewegt habe und für eine halbe Stunde abgestellt habe kam nach dem einschalten der Zündung bzw. starten des Motors die Meldung "Erhöhte Batterieentladung im Stand. Stromverbraucher wurden vorübergehend abgeschaltet." Das Fahrzeug sprang aber ohne Porbleme an, nach kurzer Fahrt und erneuten abstellen kam die Meldung "Batterie laden".
      Ich bin dann ca. 60km am Stück ohne das fahrzeug abzustellen gefahren, nach dem Ausschalten des Motors kam die Meldung "Batterie laden" erneut, ich hab dann mit einem Multimeter die Spannung an der + Klemme im Motorraum und dem Massepunkt - gemessen, mit laufenden Motor waren es 14,7V und bei abgestellten Motor 12,6V. Ist das nicht ausreichend müsste die Meldung nicht verschwinden? Kann man den Fehler irgendwie löschen ohne Diagnosegerät?
      Wie soll ich weiter vorgehen? Hab leider keine Stromversorgung in der Mehrfachgarage sonst hätte ich die Batterie mal an das Ladegerät gehangen. Evtl. kann ich sie zuhause vor dem Fenster laden wenn ich einen geeigneten Parkplatz finde, soll ich das Ladegerät auch über die Klemmen im Motorraum anklemmen? Das Ladegerät ist allerdings nur ein Pulserhaltungsladerät welches nur 3,8A liefert, wäre das geeignet dafür?

      Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen.

      Vielen Dank schonmal im vorraus :thumbup::bye:

      ""

      Gruss
      Markus :hi256:

    • Die Ladeklemmen solltest du NUR im Motorraum anschließen, auf keinen Fall direkt an der Batterie. Genau dafür sind sie ja da! Am besten wäre ein Ladegerät für AGM Batterien weil diese bis zu einer höheren Spannung laden und man nur so die AGM Batterien „komplett vollgeladen“ bekommt. Du brauchst ja allerdings keine volle Batterie sondern willst deine nur aus dem kritisch niedrigen Bereich raus bringen. Die 3,8A machen auch nichts, dauerhalt mit nem „schwachen“ Ladegerät länger als mit nem stärkeren. Dafür ist es schonender für die Batterie und der Innenwiderstand steigt langsamer an. Wenn ich für jmd eine Batterie wiederbelebe dann nehme ich sogar den Motorradmodus mit 0,8A ;)

      Was mich allerdings stutzig macht ist dass die Batterie nach 60km Fahrt noch immer so schwach war um die Meldung zu kommen. m.M nach sollte diese Strecke mehr als ausreichend sein um die Batterie wieder zu laden (das Batteriemanagement sollte ja die Verbraucher drosseln und entsprechend viel Saft zur Batterie schicken wenn diese als relativ leer gemessen wird).
      Evtl liegts also doch irgendwo an der Batterie, LiMa oder dem Batteriemanagement. Das wird sich aber zeigen ob der Fehler nach dem Aufladen an der Steckdose wieder kommt oder nicht

    • Ich habe diese Meldung auch immer wieder mal. Letztes Jahr im Sommer für 1-2 Wochen und dann nicht mehr. Und jetzt seit 1-2 Wochen wieder. Die letzten Tage allerdings wieder kaum noch. Vielleicht verschwindet es wieder...

      Kann ich aber nicht ganz verstehen, weil sie auch nach 500km Langstrecke erscheint. Da müsste doch ordentlich geladen werden. Ich denke aber dass der Text „erhöhte Batterieentladung im Stand“ etwas irreführend gewählt ist und die Batterie generell schon nicht mehr so gut aufnahmefähig ist. 12,0V Spannung laut Geheimmenü vor dem Anlassen deuten schon auf eine schwächelnde Batterie hin. Geladen wird auch ordentlich und es gibt keine Probleme mit Ruhestrom. Habe schon mal den I**a Batterietest durchlaufen lassen.

      Also wenn die Meldung immer wieder kommt und kein Software- oder IBS-Fehler vorliegt, dann wird wohl die Batterie langsam fällig. Hatte ich auch schon mal bei einem E91 nach 3 Jahren. Bei meinem F34 wäre es jetzt ähnlich. Obwohl ich wenig Kurzstrecke, meist >25km auf ein mal bzw. öfter auch Langstrecken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tiger_bmw ()

    • Ja danke für die Antworten ich habe gestern doch noch eine Stromquelle in der Mehrfachgarage ausgemacht und die Batterie mal über Nacht dort laden lassen, ich werde nachher mal nachschauen ob sich hinsichtlich der Fehlermeldung was getan hat. Das Ladegerät hat auch ein Schneeflockensymbol habe im nachhinein gelesen das man dies wohl für AGM Batterien aktivieren soll, weil wie Eingangs @Bubu schon sagt benötigen diese eine höhere Spannung, habe aber jetzt erstmal nur normal geladen ?( Ich kann es nacher falls die Batterie noch nicht voll ganz ist nochmal umstellen oder ist das weniger ratsam? Laden tut das Gerät .........wenn es aktuell noch laden sollte fast 12Stunden. Mal nachher gucken was ols ist :S

      Gruss
      Markus :hi256:

    • Wenn die Fehlermeldung mit Verbraucher im Stand kommt, dann gab es eine Klemme 30F Not-Abschaltung

      Da müsste man tatsächlich den Fehlerspeicher mal befragen, was da drin steht.
      Das er danach auch leer war, ist nicht ungewöhnlich.

      Es könnte jetzt ein IBS-Fehler sein, oder aber es ist wirklich ein Steuergerät nicht schlafen gegangen.
      Beliebt sind da das IHKA oder das SZL.

    • Piwi87 schrieb:

      Wenn die Fehlermeldung mit Verbraucher im Stand kommt, dann gab es eine Klemme 30F Not-Abschaltung

      Da müsste man tatsächlich den Fehlerspeicher mal befragen, was da drin steht.
      Das er danach auch leer war, ist nicht ungewöhnlich.

      Es könnte jetzt ein IBS-Fehler sein, oder aber es ist wirklich ein Steuergerät nicht schlafen gegangen.
      Beliebt sind da das IHKA oder das SZL.
      Komme gerade aus der Garage, die Batterie war lt. dem Ladegerät voll, das Begrüssungslicht und die Innenraumbeleuchtung ging auch direkt an aber die Fehlermeldung "Erhöhte Batterieentladung im Stand. Stromverbraucher wurden vorübergehend abgeschaltet." war noch vorhanden. Nach einer kurzen Fahrt von 5km Fahrzeug den Motor abgestellt ausgestiegen Wagen verschlossen und wieder eingestiegen, Zündung an Motor angelassen war die Fehlermeldung auch verschwunden, ich hoffe das bleibt so. :thumbup:
      Ich werde es im Auge behalten. Ist es vielleicht möglich das ein kurzeitiger hoher Anlaufstrom beim Starten des Motors die Batterie kurzzeitig an ihre grenzen gebracht hat und die Spannung derart zusammmengebrochen ist das er diese Fehlermeldungen ausgeworfen hat und dachte das die Batterie am Ende wäre dann aber durch das Aufladen der Batterie die Fehler gelöscht wurden? ?(

      Gruss
      Markus :hi256:

    • Eine extreme kurzzeitige Belastung sollte nur einen DTC eintragen, aber keine CheckControl Meldung generieren.

      Die Batterie laden Meldung kommt hingegen schon mal, wenn etwas wenig Energie drin ist.
      Aber wenn er dir auch jetzt nochmal die Ruhestromverletzungsmeldung bringt, dann spinnt entweder der IBS und meldet einen falschen Verbrauch, was auch dann zu einer entladenen Batterie führen kann, wenn sie nicht mehr richtig in der Ladebilanz gehalten wird oder es ist ein Steuergerät hinüber, das nicht abschaltet.

    • Piwi87 schrieb:

      Eine extreme kurzzeitige Belastung sollte nur einen DTC eintragen, aber keine CheckControl Meldung generieren.

      Die Batterie laden Meldung kommt hingegen schon mal, wenn etwas wenig Energie drin ist.
      Aber wenn er dir auch jetzt nochmal die Ruhestromverletzungsmeldung bringt, dann spinnt entweder der IBS und meldet einen falschen Verbrauch, was auch dann zu einer entladenen Batterie führen kann, wenn sie nicht mehr richtig in der Ladebilanz gehalten wird oder es ist ein Steuergerät hinüber, das nicht abschaltet.
      Ja ich hoffe das es nur eine einmalige Sache war, ich werde es im Auge behalten und den Thread mal auf den laufenden halten.
      Danke nochmal an alle für eure Hilfestellung, hat mich vom Wissensstand mit dem Batterie Managment um einiges schlauer gemacht. :thumbup:

      Gruss
      Markus :hi256:

    • ANZEIGE