Bremsvorgang: Ruckeln/Zittern Lenkrad; Standard Fehlersuche erfolglos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bremsvorgang: Ruckeln/Zittern Lenkrad; Standard Fehlersuche erfolglos

      Hallo Leute,

      Nachdem ich jetzt doch viele Jahre Ruhe hatte muss ich mich nochmals zu Wort melden.
      Vor 8 Wochen hat mein Lenkrad begonnen beim Bremsvorgang zu ruckeln/zittern; hat sich etwa 1 - 2 cm hin und her bewegt wenn man es bei einer gleichmäßigen Bremsung losgelassen hat. Gut nach 40.000 km Bremsscheiben neu; 2 Tage wars auch weg. => wieder da! Was wurde bisher gemacht?

      Bremsscheiben 2 x NEU, jetzt BMW Original
      Räder durchgetauscht, tritt Sommer wie Winter auf
      Bremsbeläge NEU
      Distanzscheiben entfernt; aktuell ohne unterwegs

      Meine Autowerktstatt vermutet nun die Radnaben, aber das soll ohne es sicher zu wissen, dass es dies, ist einiges an Geld kosten.

      Das Ruckeln und Zittern am Lenkrad (sind nun etwa 1 cm hin und her) tritt nur bei eher leichter Bremsung auf; bei sehr starker Bremsung merke ich es nicht sicher, da ich auch zu schnell auf 0 bin. Beginnend auch bei hohen Geschwindigkeiten mit einer maximalen Ausprägung bei circa 80 km/h um dann wieder weniger zu werden. Es fühlt sich auch so an als würde das Auto mal stärker und mal weniger bremsen, allerdings ohne das ich die Pedalstellung ändern würde...

      Habt ihr noch Ideen???

      Liebe Grüße
      Lars

      ""
    • Wenn die Bremsscheiben schon mehrfach getauscht wurde, würde ich auch als nächstes in der Radaufnahme schauen. Vielleicht ist's mit einem Radlager-Wechsel schon getan.

    • Bin mir nicht sicher, ob das hier oder im E90 Forum war, aber bei Judder oder Rubbeln kann es manchmal auch an den verschlissenen Lagern vom unteren Querlenker liegen. Die Werkstatt soll mal genau alle Gummi-Metall-Lager an der VA checken und bei Zweifeln lieber die tauschen.

    • Ich hatte mal ein ähnliches Problem. Kombination aus Schwingungsdämpfer erneuern und Räder beim Montieren zusätzlich zentrieren lassen hat es schließlich getan.

      320d Limousine, Automatic, Modern Line, Leder Dakota Schwarz, Harman Kardon, Navigation Professional, Head-up Display.

    • Neu

      Ich würde noch die Bremssättel vorne und hinten prüfen, ob vielleicht einer steckt. Hatte das mal bei einem Freund, da war das Ruckeln durch einen defekten Bremssattel. Aber auch die Querlenker oder Zugstreben könnten ausgeschlagen sein, hatte ich mal bei meinem E46, da denkt man auch es ist die Bremse

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mike1205 ()

    • Neu

      Moin,
      Bei mir waren es die Zug- Druckstreben.

      Habe ähnliches durch. Reklamiert wg. flatterndem Lenkrad beim Bremsen zwischen 80-160 kmh ca.
      Einmal Bremsscheiben und Beläge Vorne komplett neu beim freundlichen aber Problem immer noch vorhanden. Die Einfahrphase der Scheiben war allerdings auch flatterfrei ca. 500km.

      Die Streben wurden schlussendlich nur auf Verdacht getauscht, da diese lediglich etwas “weich“ waren. Ein tatsächlicher Defekt war nicht ersichtlich wie z.B. Ölaustritt o.ä.

      Der Wagen hatte zu dem Zeitpunkt 65.000km runter, war zwei Jahre alt und im originalzustand. Problem ist seitdem (10.000km) aber verschwunden.

      Defekte bzw. verzogene Radnaben (Seitenschlag) sollten doch eigentlich zu messen sein..

      Viel Glück bei der Fehlersuche, hoffe ich konnte etwas helfen. Hatte eine ähnliche Odyssee beim E46 und kenne den Schmerz ;)

    • Neu

      Dieses Rubbeln oder auch Judder genannt kommt meist aufgrund kleinster Momentvariationen beim Bremsen oder kleinster Dickenvariationen der Scheibe. Es führt zu einem Aufschwingen der gesamten Achse und abhängig von der jeweiligen Achsauslegung gibt es Fahrzeuge die sensibel darauf reagieren oder eher nicht. Bekannt ist aber auch, dass verschlissene Achsbauteile, idR Kontaktstellen bzw. Lager den Effekt zusätzlich verstärken.

    • ANZEIGE