Batterie entladen / Fremdstarten / Aufladen

  • ...die den Freilauf des Generators bei etwa 80% Batteriekapazität einstellt.

    Ein Freilauf am Generator ist nichts was eingestellt wird oder werden kann. Der hat auch mit der intelligenten Laderegelung überhaupt nichts zu tun.

    Freilauf heißt nur, das die Riemenscheibe des Generators nur in Drehrichtung Kraftschluss hat. Entgegen der Drehrichtung hat sie eben den Freilauf, der mMn nur da ist um Schwingungen im Riementrieb auszugleichen, hauptsächlich beim Diesel.

    Bitte langsam machen mit dem ganzen Halbwissen hier:cherna:

  • Start/Stopp - wenn man es denn nutzt - benötigt viel Strom, wie oft hängt aber stark von der Fahrstrecke ab. Und bei niedrigem Ladestand, Kälte, o.Ä. wird sie sowieso automatisch deaktiviert. Im Stadtverkehrt gibt es da mehr Gekegenheiten, als Überland/AB, aber der Chap hat da ja extra ein Pedal zum Steuern und muss nichtmal den Knopf bemühen

    Hallo,


    die aktivierte Start/Stopp Automatik ist Bestandteil der gültigen ABE des betreffenden Fahrzeuges.

    Ein dauerhaftes Deaktivieren ist ein Verstoß gegen geltende Gesetze und Vorschriften und dadurch erlöscht die ABE des Fahrzeuges mit allen Konsequenzen. Das ändert nichts daran, dass man diese Automatik per Hand zeitweilig ausschalten kann. Der Wagen übersteuert diese manuelle Abschaltung nach ca. 90 Minuten und schaltet wieder auf die Automatik, weil dies der Gesetzgeber so vorschreibt. Mit dauerhaft illegal ausgeschalteter Automatik erhöht sich der Verbrauch und damit der Ausstoß des Fahrzeuges an Abgasen zumindest an CO2. Dieses CO2 ist laut Regierung klimaschädlich und der Ausstoß muss verringert werden.


    Der, vom Hersteller angegebene, durchschnittliche Verbrauch von x l/100 km lässt sich nur mit eingeschalter Startautomatik erreichen.


    Wenn ich auf der A6 oder A8 unterwegs bin und nicht zum Stehen in einem Stau komme, dann geht der Motor auch nicht aus, das dürfte ohne weitere Erklärung jedem einleuchten.


    Bei vielen Leuten hat sich etwas eingeprägt, was ich Unsitte nenne. Wenn Sie an einer Ampel stehen, dann halten sie beim Schalter das Kupplungspedal durch getreten, weil dadurch die Startautomatik nicht greift lies der Motor an bleibt. Die Konsequenz ist ein erhöhter Verschleiß am Ausrücklager und an der Druckplatte.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Der Wagen übersteuert diese manuelle Abschaltung nach ca. 90 Minuten und schaltet wieder auf die Automatik, weil dies der Gesetzgeber so vorschreibt.

    Das ist schon wieder genau so ein Quatsch.

    Habe den F31 1 1/2 Jahre mit serienmäßiger Start/Stop gefahren und da hat sich nie die Start/Stop Automatik wieder aktiviert, auch nicht nach 3 Stunden fahren ohne Pause.


    Du bist echt der erste User bei dem ich mir überlege ihn zu blockieren, und ich hab echt ein dickes Fell.

    Hab bei dir das Gefühl das es darum geht Hauptsache was gesagt zu haben, Inhalt ist erstmal zweitrangig.

  • Hallo,


    bleibe bitte sachlich, ich bleibe es auch.


    Was ich genannt habe, das ist die gesetzliche Vorschrift. Die Begründung lieferte ich Dir ja oben bereits. Ich denke Du kannst lesen.


    Was hier teilweise an Manipulationen an der Start/Stoppautomatik genannt wird ist auf keinen Fall zulässig, gelinde gesagt. Ich befürchte, dass die Hersteller hier nachbessern werden müssen.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Wer hat denn hier irgendwas von Manipulation der SSA oder Umgehen von Vorschriften geschrieben? Ich zumindest nicht.


    Tagesform und Streckenabhöngig, ob ich sie manuell ausschalte oder aktiv lasse. (wobei sie bei meinem F36 auch ohne jegliche Manipulation bei deutlich über 90er Fahrt bis zum Abstellen des Autos aus bleibt, wenn man den Knopf drückt). Habe aber auch viele Strecken, wo es total egal ist, da auf 200km einfach nur maximal 5 Gelegenheiten kommen, wo man überhaupt anhalten muss. Die Kollegne mit Handschaltern können es noch einfacher durch Treten der Kupplung unterdrücken, daran ist auch nichts verbotenes.


    Irgendwie entwickelt sich die Diskussion in eine vollkommen falsche Richtung… :(

  • Wer hat denn hier irgendwas von Manipulation der SSA oder Umgehen von Vorschriften geschrieben? Ich zumindest nicht.


    Tagesform und Streckenabhöngig, ob ich sie manuell ausschalte oder aktiv lasse. (wobei sie bei meinem F36 auch ohne jegliche Manipulation bei deutlich über 90er Fahrt bis zum Abstellen des Autos aus bleibt, wenn man den Knopf drückt). Habe aber auch viele Strecken, wo es total egal ist, da auf 200km einfach nur maximal 5 Gelegenheiten kommen, wo man überhaupt anhalten muss. Die Kollegne mit Handschaltern können es noch einfacher durch Treten der Kupplung unterdrücken, daran ist auch nichts verbotenes.

    Hallo,


    zweimal, habe ich auch nicht behauptet, dass Du derartiges geschrieben hast.

    Es schrieben noch einige andere hier weiter oben, wie du leicht feststellen kannst.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Ab einem bestimmten Baujahr ist das VORHANDENSEIN einer Start/Stop Automatik gesetzlich vorgeschrieben.

    Das bedeutet aber nicht daß sie nicht abschaltbar sein darf. Sie muss lediglich vorhanden sein und funktionieren.

    Wie ein Hersteller nun damit umgeht bzw. ob man sie nie oder nur teilweise abschalten kann (z.B. Sportmodus) bleibt offen.

    Sie ist jedenfalls Bestandteil der zugehörigen Euronorm und hat somit Einfluß auf das Abgasverhalten, denn wenn man sie

    gänzlich ausbauen würde wäre es theoritisch sogar eine Art von Steuerhinterziehung (ähnlich als wenn man den Kat ausbaut)


    Abschaltbar darf sie zwar sein, es besteht aber die Auflage daß sie sich beim nächsten Motorstart wieder neu aktiviert.

    Das ist alles. Wenn ich nun beim Anhalten die Kupplung trete, den Blinker einschalte oder das Lenkrad etwas eindrehe, dann

    wird der Motor nicht abgeschaltet. Bin ich nun ein Steuersünder oder habe ich was illegales getan, wenn ich auf diese Weise

    verhindere daß der Motor abgeschaltet wird ? Habe ich dadurch auf hinterhältigste Weise die Funktion manipuliert ? Nö !

    Codiert man jetzt seine Start/Stop Automatik in dem Sinne daß sie die letzte Einstellung dauerhaft behält, befinde ich mich

    in einer rechtlichen Grauzone.

    Einerseits hätte ich dadurch die Start/Stop Automatik zwar nicht entfernt und gegen die Euronorm-Auflage verstossen, jedoch

    wird die Vorschrift zur automatischen Aktivierung nach erneutem Motorstart nicht erfüllt.

    So ganz legal ist diese Sache also nicht, aber deswegen wird man auch nicht bei einer Kontrolle vor Ort enthauptet.

    Das System könnte schließlich auch einfach nur kaputt sein. Da wäre wahrscheinlich nur eine Mängelkarte drin, oder eben

    das Verweigern der TÜV Plakette.

    Baue (programmiere) ich hingegen das System vollständig aus, kann krimineller Vorsatz bewiesen werden.


    Ich für meinen Teil schlafe mit einer dauerhaft deaktivierbaren Start/Stop Automatik wie ein Baby.

  • Hallo,


    Die KFZ Steuer bemisst sich nach dem CO2 Ausstoß. Der Hersteller verbaut eine SSA in das neue Fahrzeug ein und stellt es dem TÜV zur Begutachtung und Erstellung eines Mustergutachtens vor. Mithilfe dieser Unterlagen beantragt der Hersteller beim KBA eine ABE. Das KBA erteilt dem Hersteller nach Antrag eine ABE. Mithilfe dieser BE darf das Fahrzeug zum Betrieb auf öffentlichen Straßen und Plätzen zugelassen werden. Werden Veränderungen am Fahrzeug im Sinne der erteilten ABE vorgenommen, dann erlischt die BE.


    Um die Einstellung nach Euro 6 zu behalten muss das Fzg. so wie dem TÜV vorgeführt und begutachtet, mit aktivierter SSA betrieben werden.


    Gesetzliche Grundlage in STVZO § 19, 2, 3 Erteilung und Wirksamkeit der Betriebserlaubnis.


    Das Rechtssystem der Bundesrepublik Deutschland ist für einen Laien sehr kompliziert.


    Bitte hört auf Haarspalterei zu betreiben.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Hallöchen,


    Ich habe bei mir eine Dashcam im F31 verbaut und diese direkt an der Batterie angeklemmt, was nicht sonderlich schlau ist. Aufgrund des IBS habe ich natürlich eine Ruhestromverletzung der Klemme 30B. Wäre das Problem behoben, wenn ich das Dauerplus an einer Klemme 30 anklemme? Und würde die Möglichkeit bestehen, eine Klemme 30 im Kofferraum zu nutzen oder gibt es die Klemme 30 nur vorne bei der Beifahrerseite?


    Viele Grüße