Xenon d1S im Night Breaker Laser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Xenon d1S im Night Breaker Laser

      Hab nicht gewusst wo ich es hinschreiben soll. Wenn es falsch ist bitte verschieben.

      Bei Ebay ist die neue Generation der Nigth Breaker im Angebot für 107,36 vom auto-

      risiertem Osram Vertragshändler.

      ebay.de/itm/Osram-D1S-Xenarc-N…d381f3:g:G64AAOSwgNZeOwZS

      ""

      Gruß Ingo.

    • Kann ich nur bestätigen. War nie ein großer Freund der oft verbauten CBI (optisch top, Lichtausbeute nicht ideal), mit dem NB Laser habe ich noch nicht bereut.

      Preis ist OK (mittlerweile wieder teurer geworden?), gibt aber immer Mal seriöse Quellen in der Größenordnung. Liste ist wie so oft eher als absolute Obergrenze zu sehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nexo ()

    • 4 Stück ... für 2 Autos oder auf Vorrat? Von letzterem würde ich abraten, werden durch Einlagerung nicht besser und der Markt entwickelt sich bis zum nächsten Wechsel, sprich in den nächsten 3-6 Jahren, auch weiter.

      Klar können da noch die ersten drin sein. Kommt ja auch nur indirekt auf die Laufleistung an. Man sagt grob 2000 Betriebsstunden bis die sichtbar nachlassen (<80%) +/- individuelle Einflüsse (Häufigkeit ein-/ausschalten, etc.) und Toleranzen.

      Spätestens wenn sie anfangen violett zu werden, wird es höchste Zeit. Aber nach gut 6 Jahre (lt. Profil) und 180.000, wirst du auf jeden Fall einen Unterschied sehen, selbst wenn du neue Serienbrenner (je nach Baureihe Osram Xenarc oder Philips XenStart) einbauen würdest.

    • nexo schrieb:

      4 Stück ... für 2 Autos oder auf Vorrat? Von letzterem würde ich abraten, werden durch Einlagerung nicht besser und der Markt entwickelt sich bis zum nächsten Wechsel, sprich in den nächsten 3-6 Jahren, auch weiter.
      In den Scheinwerfern sind doch jeweils zwei Brenner verbaut? Wenn dann denke ich sollte man gleich beide auswechseln. Hab mir bisher nie groß Mühe gegeben für Pflege der Brenner, Licht immer auf Automatik und das Auto alles machen lassen. Bei meinem letzten Fahrzeug habe ich so bei circa ~120k km neue Brenner einbauen müssen wenn ich mich richtig entsinne.
      Dort ist ein Brenner von einem Tag auf den anderen auf einmal rötlich/violett geworden und hatte dementsprechend auch nur noch sehr wenig Leuchtkraft, war auf jeden Fall kein schleichender Prozess.
    • hacky1312 schrieb:

      nexo schrieb:

      4 Stück ... für 2 Autos oder auf Vorrat? Von letzterem würde ich abraten, werden durch Einlagerung nicht besser und der Markt entwickelt sich bis zum nächsten Wechsel, sprich in den nächsten 3-6 Jahren, auch weiter.
      In den Scheinwerfern sind doch jeweils zwei Brenner verbaut? Wenn dann denke ich sollte man gleich beide auswechseln. Hab mir bisher nie groß Mühe gegeben für Pflege der Brenner, Licht immer auf Automatik und das Auto alles machen lassen. Bei meinem letzten Fahrzeug habe ich so bei circa ~120k km neue Brenner einbauen müssen wenn ich mich richtig entsinne.Dort ist ein Brenner von einem Tag auf den anderen auf einmal rötlich/violett geworden und hatte dementsprechend auch nur noch sehr wenig Leuchtkraft, war auf jeden Fall kein schleichender Prozess.
      Warum zwei Brenner je Scheinwerfer? Da ist jeweils nur einer drin!
    • hacky1312 schrieb:

      Achso, ich bin immer davon ausgegangen, dass jeder Projektor einen Brenner hat. Na dann gut, dass wir drüber gesprochen haben.
      Denke ich werde dann bald mal auf die Night Breaker wechseln. Austausch scheint ja schnell zu gehen.

      Viele Grüße,
      Heiko.
      Nein, deswegen heißt es Bi-Xenon. Das Fernlicht wird nur über eine Klappe realisiert bzw bei adaptiven Scheinwerfern über die adaptive Funktion.

      Früher gab es noch andere Arten.
      Einfach nur Xenon: Dann hattest du Xenon Brenner fürs Abblendlicht und zusätzliche Glühlampen fürs Fernlicht - fand m.W nach kaum Verwendung
      oder Doppel Xenon: Ein Brenner fürs Fernlicht und ein Brenner fürs Abblendlicht. Um die Brenner zu schützen bzw weil das aufschalten ja immer einen Moment dauert waren hier teilweise trotzdem noch extra Glühlampen für die Lichthupe verbaut.

      Es gab glaube ich auch Anfangs Bi-Xenon Scheinwerfer welche eine extra Glühlampe fürs Fernlicht hatten weil die Klappe für die Abschattung des Fernlichts nicht so schnell funktioniert hat.
    • Beim Golf 4 war das z.B. so mit dem Halogen Fernlicht.

      Am Anfang war das Problem, dass die Brenner nach dem Zünden nicht die vorgegebene Lichtmenge für Lichthupe erreicht hatten, sondern erst nach z.B. 3s.

      Entwickelt sich halt immer alles weiter und somit war das schon bald kein Problem mehr mit neueren Brenner und Vorschaltgerät Generationen.

      Die Blende, die fürs Fernlicht hochklappt, hört man übrigens wunderbar, wenn man mal mit Motor aus ein paar mal Lichthupe betätigt.

    • Bubu schrieb:

      Es gab glaube ich auch Anfangs Bi-Xenon Scheinwerfer welche eine extra Glühlampe fürs Fernlicht hatten weil die Klappe für die Abschattung des Fernlichts nicht so schnell funktioniert hat.
      So war es bei meinem E91. Abblend- und Fernlicht ging über Xenon (-> Bi-Xenon), Lichthupe über Glühlampen. Per Codierung konnte man die Glühlampen zum Fernlicht mit einschalten, das war absolut genial, denn dann hatte man den schön großen Lichtkegel des Xenons und eine geniale Ausleuchtung in der Ferne über die Glühlampen. :thumbup:
    • Ging beim Golf 4 auch mit ner Brücke zwischen den Pins am Lichhupenschalter. Da sonst das Abblendlicht aus ging (Xenon). Das war dann quasi wie Dauerlichthupe bei Fernlicht.

      Aber interessant zu wissen, dass es bei BMW auch so war. Ich dachte immer, dass ist den ansonten verbauten H4 Lampen bei VW geschuldet gewesen. Da geht ja auch nicht beides gleichzeitig. (ausser bei Lichtupe)

    • ANZEIGE