Kompromisse beim Gebrauchtwagenkauf - welche habt ihr gemacht und habt ihr es bereut?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kompromisse beim Gebrauchtwagenkauf - welche habt ihr gemacht und habt ihr es bereut?

      Hallo zusammen! 8)

      Die meisten von euch werden es gut kennen:

      Man sucht einen Gebrauchtwagen und hat dann irgendwann auch seine persönliche Wunschliste, eine Idealvorstellung von seinem Wunschfahrzeug! :love:

      Umso intensiver man sucht, desto länger wird die MUST-Have Liste und auch die Punkte auf der Nice-To-Have Liste werden scheinbar immer gewichtiger, gleichermaßen wird die Liste der geeigneten Kandidaten auf dem Gebrauchtmarkt (folgerichtig) immer überschaubarer.

      Wenn einem dann auch noch der ein oder andere Topp-Kandidat (auf den man wochenlang gewartet hat) direkt vor der Nase weggeschnappt wird, dann steigt zunehmend die Nervosität... :/ und es droht einem der Wahnsinn. 8|

      Ein Auto ist halt etwas unglaublich emotionales und die Suche danach natürlich auch. Am Ende weiß man nie, wann der richtige Zeitpunkt ist zuzuschlagen. Wenn ich mich jetzt nicht mit den 90% zufrieden gebe, kommen danach dann nur noch Gurken und ich ärgere mich, dass ich den richtigen Zeitpunkt verpasst habe? Oder verpasse ich dann vielleicht die 100%, die ich vielleicht gleich nächste Woche entdeckt hätte...!? Verbohre ich mich vielleicht auf ein Ausstattungsmerkmal, welches es am Ende vielleicht gar nicht wert war!? Wer weiß wer weiß...

      Da ich dieses emotionale auf und ab gerade erst hinter mir habe, möchte ich einfach mal euch fragen:

      Welche Kompromisse musstet ihr machen und habt ihr diese Entscheidung später bereut, oder sagt ihr immer noch: Alles richtig gemacht! :)


      Ich bin gespannt! ^^

      LG
      Stefan

      ""
    • Gegenfrage:
      Wie machst du das bei der Frauensuche?! ?(


      must have Punkte festlegen.
      nice to have Punkte festlegen.
      Budget abstecken.
      Fahrzeuge im Budget inkl aller must have Punkte anschauen und auf nice to have überprüfen. Favoriten kaufen.
      Wenn kein passendes Fahrzeug dabei:
      Budget anpassen oder must have Punkte.
      oder länger suchen.

      Den M3 würde ich genauso wieder konfigurieren.
      Der Touring war ein Jahreswagen. Damals hab ich alles richtig gemacht, nach heutigen Maßstäben würde ich aber ein bisschen anders kaufen. Allerdings bezweifle ich dass es so ein Fahrzeug am Markt geben würde, von daher auch wieder alles richtig gemacht.

      Mittlerweile gibts bei mir auch zu 99% nur noch must have Punkte und das Budget ist dafür egal. Außer es sind Sachen die völlig aus dem Ruder laufen. Aber bevor ich z.B 70k€ in die Hand nehme für einen Kompromiss würde ich lieber 80k€ ausgeben und dafür keine Kompromisse eingehen.
      Das sind aber persönliche und individuelle Entscheidungen die von x Faktoren abhängen und deswegen niemand anders für dich entscheiden kann. Analog zur Frauensuche :)

    • Bubu schrieb:

      Gegenfrage:
      Wie machst du das bei der Frauensuche?! ?(


      must have Punkte festlegen.
      nice to have Punkte festlegen.
      Budget abstecken.
      Fahrzeuge im Budget inkl aller must have Punkte anschauen und auf nice to have überprüfen. Favoriten kaufen.
      Wenn kein passendes Fahrzeug dabei:
      Budget anpassen oder must have Punkte.
      oder länger suchen.

      Den M3 würde ich genauso wieder konfigurieren.
      Der Touring war ein Jahreswagen. Damals hab ich alles richtig gemacht, nach heutigen Maßstäben würde ich aber ein bisschen anders kaufen. Allerdings bezweifle ich dass es so ein Fahrzeug am Markt geben würde, von daher auch wieder alles richtig gemacht.

      Mittlerweile gibts bei mir auch zu 99% nur noch must have Punkte und das Budget ist dafür egal. Außer es sind Sachen die völlig aus dem Ruder laufen. Aber bevor ich z.B 70k€ in die Hand nehme für einen Kompromiss würde ich lieber 80k€ ausgeben und dafür keine Kompromisse eingehen.
      Das sind aber persönliche und individuelle Entscheidungen die von x Faktoren abhängen und deswegen niemand anders für dich entscheiden kann. Analog zur Frauensuche :)
      Klasse Ansatz von Dir für die Frauensuche

      1. Must have Punkte festlegen.
      2. Nice to have Punkte festlegen.
      3. Budget abstecken.

      :D

      Bei mir sieht es bei der Fahrzeugsuche etwas anders aus. Es gibt keine "nice to have"-Features. Entweder ich will etwas Bestimmtes an Ausstattung haben oder ich will es nicht. Umgekehrt gilt aber auch: Wenn ein Fahrzeug zwar alles hat, was ich will, aber auch etwas, dass ich nicht will (z. B. ein Schiebedach), dann ist es außen vor.
    • Hallo

      Also meine "must haves" (u.a. 6 Zylinder, Navi-Prof, Automatik, schwenkbare Anhängerkupplung) sind in meinem alle drin, und sogar noch ein paar Sachen mehr, die ich wahrscheinlich bei Neukauf nicht angekreuzt hätte.
      Das einzige, wo ich echt Bauchweh hatte und lange überlegt habe, war die Farbe.

      Ursprünglich ist er schwarz, und eigentlich mag ich schwarze Autos gar nicht.
      So habe ich dann aber die Chance bekommen, oder eigentlich war ich gezwungen, den Wagen in meiner Wunschgarbe zu Folieren (wollte ich eigentlich früher schon bei vorherigen Autos machen, habe es aber leider nie gemacht).
      Ich bin froh, dass ich es so gemacht habe und würde es auch wieder so machen.

      Grüße

    • Es kommt doch eh immer anders als man denkt.

      Vorgabe der "Regierung" für den Gebrauchtkauf im Frühjahr '19:
      - kein Leder;
      - keine Automatik (damit sind die Spaßmotoren weggefallen :-()

      Passt aber soweit (aufgrund der gefahrenen Jahreskilometer wollte ich sowieso einen Diesel).

      Aber!!
      Spontaner Wohnwagenkauf im Sommer '19! Schön wäre jetzt zusätzlich gewesen:
      Allrad (auch beim Skifahren praktisch) - naja geht auch ohne;
      Anhängerkupplung (muss halt nachgerüstet werden, solange wird er mit einem Vivaro-Bus gezogen);

      Grüße
      Thomas

    • bei mir lief der autokauf ganz spontan, war kein wirklicher BMW fan und wollte eigentlich (wieder) einen AMG - da ein "spaßpickup" ala RAM1500/F150 preislich für mich in keinem Verhältnis zur Qualität steht - hab dann wieso auch immer nen schnitzer 335d, mit wenig KM und extrem interessanten Preis von nem seriösen Händler aus 1. Hand gesehen der mir von außen direkt sehr gefallen hat, angerufen, 400km hingefahren und nach der probefahrt direkt gekauft.

      Hatte ihn der Frau gezeigt und gefragt was sie von hält, glaub sie war das ständige mobile-surfen leid und meinte, wenn er dir so gefällt, ruf jetzt an und mach n termin :-D.

      kompromisse wurden bei der innenausstattung gemacht, kleines navi, (kleiner bildschirm war mMn. richtig unpassend), ein paar interieurleisten waren verkratzt, lenkradkranz hatte kratzer aber nix was man nicht selber "richten" könnte - was aber sicher bei einem auto in der Preisklasse einige abgeschreckt hatte.

      der einzige unschöne punkt is noch der einfache Tacho, hier hätte ich gerne den mit erweiterten umfängen gehabt - aber gut .. das wird auch noch kommen.

      Dateien
      • Unbenannt.JPG

        (130,97 kB, 51 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TimoK ()

    • Bei uns wurde das Ganze vom Wechsel E91 auf F31 eher schwierig - monatelang gesucht (ab 200+ PS, Benziner, Glasdach, großes Navi, Headup und Sportsitze waren must haves) - irgendwann dann einen passenden Wagen vom BMW Händler mit Premium Selection gekauft, am gleichen Tag den E91 verkauft - nach wenigen Tagen stellte sich dann heraus, dass der F31 einen größeren, verschwiegenen Unfall hatte - sprich Rückabwicklung.

      Mit viel Glück haben wir dann einen weiteren F31 gefunden, ehemaliges Fotofahrzeug der BMW AG, wenig km, und mit allen Spielereien drin. Haben wir dann blind in Berlin gekauft und nach Frankfurt gebracht - bin mit dem Motor nie warm geworden (n20) aber im großen und ganzen war der Wagen ok.

      Dummerweise wurde uns der dann gestohlen - sprich wieder in der Situation, schnell einen Nachfolger zu finden - auch mit dem n55, bis auf den Preis, richtig Glück gehabt - einzig blöd war, wie sich die Ansprüche ändern können, wenn man sich an manche Ausstattungsmerkmale gewöhnt hat - beim ersten F31 konnte ich mich mit der Automatik anfreunden - beim zweiten mit dem adaptiven Fahrwerk und bei dem aktuellen ist der aktive Tempomat ganz großes Kino - müsste ich jetzt einen neuen finden, hätte sich die Must-Haves Liste von oben noch einmal deutlich erweitert.... und zu manchen Dingen, die ich früher nie haben wollte, hat sich meine Einstellung doch sehr geändert (Automatik, xdrive, usw)

    • Bei mir war es tatsächlich das Thema Getriebe, wo ich vor dem Kauf etwas gezögert habe. Habe sehr lange auf Mobile und Co. gesucht. Es musste ein roter F30/F31, Benziner, +200 PS, guter Ausstattung und Schaltgetriebe werden.
      Nachdem ich nach langer Suche nie einen geeigneten Kandidaten fand, da die handgeschalteten keinerlei Ausstattung hatten und rot auch eher selten ist, habe ich auch Fahrzeuge mit Automatik in die Wahl gezogen.

      Und schon war die Auswahl größer, sodass am Ende sogar 2 geeignete Fahrzeuge zum Verkauf standen. Letztlich hatte ich dann die Wahl zwischen einem 2015er mit 50.000km und einem 2013 mit 30.000km Fahrleistung.
      Der 2015er hatte zwar M-Lenkrad, Schaltpaddels, elektrische Sitze und Rückfahrkamera mit Einparkhilfe. Ansonsten jedoch viel weniger Ausstattung als der 2013er, z.B. keine "Sport-Line" (und damit auch keine Sportsitze), kein Panoramadach, keine adaptiven Xenon-Scheinwerfer, kein Navi-Prof und kein Hifi-System.
      Habe mich dann für den 2013er entschieden.

      Und ich bereue die Entscheidung nicht, weder das ältere Modell gewählt zu haben, noch die Automatik.
      Mittlerweile bin ich sogar froh, Automatik zu haben und bei 150 km/h auf der Autobahn unter 3.000 Umdrehungen zu fahren. Und im Stadtverkehr sowieso viel entspannter ^^

      8o Mein roter Flitzer - 328i Touring in melbourne rot 8o
      :click:
    • gutes Thema @DerStefan84 :thumbup:

      für gemischt kopf- und gefühls gesteuerte Menschen gar nicht so einfach :D
      vor allem, wenn man dazu neigt, im Nachhinein Entscheidungsprozesse gelegentlich zu hinterfragen, z.B. ob man eigentlich gekauft hat was man wollte...

      Gleich vorweg, ich hatte keinen allzuhohen Druck in Sachen Zeit und Budget (mein alter E91 hat erst am Ende der Suche nach dem Neuen endgültig den Geist aufgegeben).
      Also wer sich denkt - der hat aber "Probleme", ich kann's Euch nicht verdenken.

      Aber wie rangehen? - Hier meine Erfahrung. Ich muss aber zugeben, dass ich mir hierzu den Prozess nicht so genau im Vorhinein überlegt hab. Es hat sich so ergeben.

      Grob waren es 3 Phasen:

      1) Phase1 ziemlich offenes Abtasten was es denn nach 7 Jahren E91 320d Touring werden sollte wobei nur BMW fix war wegen der Sehnsucht nach Hinterradantrieb
      - nochmals ein E91? => zu alt und einen Ticken zu klein für "mit 2 Kids" - wobei ich ein Pensionistenauto von 2012 gesehen hab, das hätt ich später in der Auto suche gekauft.
      - vielleicht E61 => wär mir am liebsten weil einfach geil und mit Handschalter bis 330d zu haben, aber ebenfalls mit 7+ Jahren minimal zu alt im Lebenszyklus
      - F31 oder F11?
      - Recherche sinnvolle Gebrauchtwagen Portale: wer hat Auswahl, wer bietet brauchbare Suchoptionen, wo gibt's Inserate, die nicht eh schon bei allen anderen stehen...

      2) Phase2: Nach Entscheid für "ziemlich sicher" F31:
      - Recherche Markt (Frust in AT :cursing: inkl. erste Probefahrten von Leichen...)
      - Recherche sinnvolle UND unerwünschte Ausstattung
      - Regelmäßige Suche
      - Erstrecherche F30-forum.de Thx to @'Belgian76 und anderen die Gebrauchtkauf in DE als Ösi greifbar erscheinen haben lassen.

      3) Phase3: Aktive Suchphase mit wenigen Kriterienänderungen und ein paar Überraschungen:
      - Muss Kriterien (von denen kaum abzurücken ist)
      - Will-nicht Kriterien (unerwünschtes Zeug weil schwer und/oder teuer)
      - Bewertungssystem:
      recht offene Filter bei der Suche, aber individueller check, ob nicht mehr als 2 Mußkriterien verfehlt
      check ob nicht mehr als 2 unerwünschte Eigenschaften erfüllt
      - Vor Ort Erreichbarkeit und Möglichkeit zur Probefahrt fix nötig
      - Nur Händler und Europaweite garantie ein Muss (was mach ich als Ösi mit einem Gewährleistungsfall beim Händler irgendwo in der Nähe von Hamburg).
      - Einarbeiten von - unerwarteten - Last minute No-Gos:
      - keine Dachreling vorhanden (NICHT nachrüstbar beim F31 - das wär ein Reinfall gewesen - war knapp).
      - keine Scheinwerferwaschanlage (ich fahr den F31 bei jedem Wetter - unglaublich teuer nachzurüsten)

      => Letztenscheidung aber aufgrund kompetentem Händlerkontakt, überzeugender Probefahrt und gutem Bauchgefühl.

      Und wer BIS JETZT durchgehalten hat- was ist es geworden (siehe Signatur) und was waren die Kompromisse:

      ECHTE Wahlfreiheit (zwischen unterschiedlichen Angeboten am Markt):
      -> Das Auto ist älter (7 Jahre) als ich wollte (5 Jahre), dafür hab ich noch nicht das lästige RDKS und vor allem Xenon inkl Scheinwerferreinigung statt bei Schlechtwetter verdreckter LEDs...
      -> von privat daher theoretisch teurer wegen Steuer und NOVA, bei dem Alter des Autos aber fast egal.
      -> Adaptives Fahrwerk: sinnlos da nur in Comfort (= Fahrwerk weich) per DSC Off die Quälgeister (im Sinn von DTC/DSC) zu zähmen sind.
      -> Adaptiver Scheinwerfer: viel zu nervös und kann dennoch nicht dort hinleuchten wo ich hinsehe (z.B. vor dem Einlenken) - ist bei mir immer deaktiviert.

      von BMW mangels Alternative mehr oder weniger erzwungene Kompromisse wenn man einen 6-Zylinder will:
      Ausstattung M-Sport:
      -> Miese Regelstrategie von DTC (motorseitig, statt E-diff und ausgleichender Bremseingriff) macht die Modi zur Farce. Das kann scheinbar der X-Drive besser, vielleicht lag's auch daran dass der x-Drive den ich gefahren bin ein LCI Modell war...
      -> super wegen Alcantara (Empfehlung!)

      Automatik: Was soll ich sagen: Ich wollte sie nie, ich brauch sie nicht (hab zwei Beine, kann Pedale treten...), aber was soll ich machen, wenn es den 330d nicht mehr mit Handschaltung gibt...
      -> "Danke" für ein sinnloses Stück Mechatronik das einmal kaputt im Tausch soviel kostet wie ein ganzer Vierzylinder Motor, sinnlose 50kg+ und mir keinen gefühlten Mehrwert bringt.
      Sobald die ersten echen Reparaturen losgehen, werd ich das Teil vermutlich noch mehr verfluchen.
      -> Grundsätzlich Handbetrieb macht's besser, aber nervt dann wieder wegen der sinnlos vielen 8 Gänge, 6 Gang wär ideal...

      Aktive Sportlenkung (nicht ganz sicher ob das Pflicht war bei M-Sport):
      -> Eine Schnappsidee das Konzept! Man kann sich nur bedingt an dynamisch variable Lenkwinkel gewöhnen, gelegentlich lenk ich immer noch zu viel ein in engen Kurven.
      Das Gepoltere und Gekrache bei gewissen engen Bodenwellen geht vielleicht auch auf das Konto der aktiven Sportlenkung, ist nicht ganz klar.
      (Ich will meine pneumatische Servolenkung vom E91 zurück, die hat alles richtig gemacht :love: - was denkt BMW - dass mich theoretische vielleicht 0,1 Liter weniger Verbrauch einer elektrischen Servolenkung interessieren? Würd ich mir dann einen 330d kaufen ? - Es kann aber gut sein, dass daran auch die dämlichen Flottenverbrauchsvorgaben der EU schuld sind).

      Keine leichten legalen Felgen verfügbar und Fahrwerksanpassungen teuer oder fast unmöglich:
      -> Wo bleibt eine 9 kg Schmiedefelge wie die 157er beim E91? (Warum kauf ich mir wohl einen kräftigeren Motor, um dann bleischwere Grußfelgen durch die Gegend zu rollen? :cursing: )
      -> Wo bleiben leistbare Einstellmöglichkeiten für ein neutral(eres) Fahrverhalten mit Serienfahrwerk und Serienfelgen?

      SOO und jetzt die Frage ob ich's bereut hab:
      - nein - im Rahmen der Möglichkeiten: Ich hab selbst für meine Ansprüche an ein akzeptables Ergebnis erzielt.
      - nein - weil das Auto durchaus Spaß macht, (ja, weil es um etwas weniger Geld im Sinn von Anschaffungspreis mehr Spaß machen könnte, wenn's denn ab Werk die Möglichkeiten gäbe).
      - ja, weil ich mit Kauf und Betrieb eine in relevanten teilen beachtlich verfehlte Modellpolitik in Sachen leistbaren Betrieb UND Individualisierung durch meinen Kauf letztlich dennoch sponsere...

      Gruß

    • Ja, ich habe meine Geschichte schon ein paar Mal hier in sonstigen Theards am Rande erwähnt, ich fasse sie aber nochmals zusammen.
      Meinen e46 318i kaufte ich spontan, war kein muß Kauf, sondern einfach so... Damals 2007, nach dem Kauf meines ersten BMW's meldete ich mich beim BMW-Forum an und einige Zeit später schon verstanden, dass ich mit dem 4-Zylinder den Kapitalfehler gemacht habe... Seit dieser Zeit lebte ich den Traum , irgendwann sechs Angreifer in einer Reihe meine eigene nennen zu können...
      Vor ca. 3 Jahren dachte ich- ich guck' mich mal nach einem super gepflegten e90/91 330i in dunkel-blau metallic, Sportsitze, Sportlenkrad, Harman-Kardon bis 30-35 TKm, Bj 10/11, unfallfrei um.... Das waren meine must haves, nicht mal Navi hat mich interessiert.. Zwei ergebnislose Jahre sind draufgegangen...
      2019 machte ich gezwungenermaßen ein Upgrade auf F30/31 335i... Zusätzlich zur bereits bestehenden Ausstattungsliste kam das Leder in braun... Bei 335i gab's bis zum Herbst nichts und durch Zufall habe ich bei mobile 340i gesehen..., dieses Tier kannte ich bis dato noch nicht... Ab dem Zeitpunkt habe ich in meinem Visier nur noch 340i gehabt und Anfang November'19 habe ich ihm in Hamburg aufgelauert.... Als ich die Fotos gesehen habe, bin ich, meine ich zumindest, coll geblieben, aber ich wußte, dass es um mich geschehen ist...
      F31 Luxury in mediterran-blau + full Individualleder in cohiba-braun + Harman Kardon + Sportsitze + jüngfräuliche nur 21 TKm ... Der große Rest war mir egal, obwohl darin sich noch einige Leckereien befanden, wie z.B großes Navi + Hud + adoptives Sportfahrwerk usw. Drin war unter anderem auch das Panoramadach, das ich nie haben wollte, bekam es aber trotzdem....;)) Die Automatik war auch nie das Ziel, aber beim 340i war sie für mich einfach standesgemäß...
      Absolut geil war die Anreise Ende Januar nach Hamburg... Da hat sich der Onkel die erste Klasse gebucht und an einem Samstag gegen 05:00 Uhr in der Früh in Mannheim Hbf Richtung Norden abgelegt... Der ICE war praktisch leer, während der Fahrt blätterte in den frischen Zeitungen und stellte mir parallel dazu vor, wie unsere erste Begegnung sein wird...
      Als ich dieses Wesen in der abgedunkelten Abholhalle der NL HH gesehen habe, war ich endgültig sicher, dass ich alles richtig gemacht habe...Beim Einsteigen ins Auto, kam mir der Duft des Individualleder in die Nase, den ich einfach betörend fand, seine Haptik hat das Besondere zusätzlich unterstrichen...
      Ich machte mir bequem am Steuer, schaute mich um und sagte/fragte- du bist soo schön! Darf ein Auto so schön sein ? Die Antwort kam prompt aus meinem Universum zurück und meinte - ja, darf es und Du hast es verdient!
      Der Rest ist die Geschichte... In der Dunkelheit des ausgehenden Tages kam ich zu Hause ohne Vorkomnisse an, wo auf mich schon meine Family mit einem leckeren Abendessen wartete...

      Bubu ziehte eine Analogie zwischen dem Suchen nach einem Auto und einer Frau... Meine Frau wirft mir öfters vor, ohne böse dabei zu sein, ich würde über schöne Autos, wie über Frauen reden... Was soll ich dazu sagen? Anscheinend spielen diese beiden Begierdeobjekte in der Ästhetik eines Mannes eine Schlüsselrolle...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nemec ()

    • Ich fange mal chronologisch mit dem Kfz der besseren Hälfte an:

      Der Polo 9N löste sich langsam auf, leider wortwörtlich, und es sollte ein Ersatz her. Sie hatte aufgrund vieler Dienstreisen so einiges fahren dürfen und somit war die klare Anforderung an mich: ein 1er mit Automatik muss her. Der Rest war ihr erst einmal egal und ich habe dann halt noch meine üblichen Anforderungen mit dazugegeben: großes Navi, M-Paket und mindestens HiFi. Beim Motor waren wir uns unschlüssig ... 50 PS vom Polo sollten ersetzt werden, somit war alles eine Verbesserung. Es sollte ein Daily werden, passend für keine 30 km am Tag ... Langstrecke war mein E90 LCI 320d immer noch gesetzt.

      Somit sind wir ein bissl was Probe gefahren, auch bei Mitbewerbern, einfach um den BMW noch mal zu hinterfragen. Bei der Probefahrt mit einem 118i war dann aber klar: das Auto passt dermaßen gut zu ihr, als wäre sie die letzten Jahre schon immer so einen gefahren. Leider war genau das besagte Auto nicht unsere Wahl, Ausstattung hat nicht gepasst und der Händler vor Ort passt grundsätzlich nicht zu einem Privatkunden.

      Ich habe dann ein paar Monate den Markt für 1er angeschaut und bei den Motoren sind wir flexibler geworden, dank Automatik war die restliche Ausstattung meist komplett. Leider war die Fahrzeuge unglaublich wertstabil Ende 2017 ... egal ob Halbjahreswagen oder 3-Jahre alt ... kaum mehr als 10% Rabatt auf den Neupreis ... erschreckend.

      Ich habe dann mal aus Langeweile bissl mit mobile.de rumgespielt und nur BMW und etwas Ausstattung in die Suche eingegeben und recht schnell viele 3er GT angezeigt bekommen. Hm, doch ein bissl größer als ein 1er und ein Polo ... also mal einen ins Auge gefasst und bei einer Probefahrt der Gattin vorgestellt: hat ihr super gefallen und anschließend wurde die must-have-Liste leider länger; ich hatte einen mit Pano ausgewählt, weil der nahe bei uns war ... muss jetzt halt mit rein und PDC vorn musste auch mit rein wegen der langen Haube. Kamera hinten war ohnehin gesetzt aufgrund meiner nachgerüsteten im E90.

      Dann sollte es immer noch ein Benziner mit 8HP und ohne Leder sein. Aufgrund des Budgets fiel der 335i raus, obwohl es da ein paar gab ... wäre aber auch überdimensioniert gewesen für den kurzen Weg jeden Tag und von 50 PS kommend. Leider gab es fast gar keine kleineren Benziner ohne Leder. Benziner gab es insgesamt recht wenige.

      Somit sind wir irgendwann umgeschwenkt und haben Leder akzeptiert und auch Diesel. Dann musste halt nur noch der richtige Gebrauchte im Neuwagenzustand gefunden werden. Kennt ihr das, wenn die Anforderungen ohne Rücksicht auf Verluste gestellt werden?

      Wir haben dann einen 3jährigen mit 45tkm Probe gefahren ... sah auf den Bildern ok aus, hatte die richtige Ausstattung, war leider dermaßen abgerockt ... erschreckend; 10 Liter Durchschnittsverbrauch im BC bei einem 320d; Lenkrad speckig, Handbremse mit Velours, das Deckleder war schon weg, Kratzer an der Frontscheibe im Sichtbereich innen! Sachen gibt es.

      Hat dann noch ein paar Wochen gedauert, bis wir in Bremen den richtigen gefunden hatten ... beim Vor-Ort-Termin auch nur 2 Steinschläge bei 4 Jahren und 70 tkm gefunden ... Top gepflegt, alles drin, sehr guter Verkäufer. Demzufolge zugeschlagen, trotz Holzinterieur ...

      Das schwarze Dakota würden wir beide nicht mehr nehmen, ist leider schon auf dem Beifahrersitz beschädigt, obwohl da quasi nie jemand sitzt.

      Ansonsten war die Entscheidung zum F34 genau die richtige und auch zum 320d mit fast voller Hütte ... wir haben somit einen neuen Langstreckenbomber, wo auch mal 4 Erwachsene entspannt drinnen sitzen können und ich hatte somit deutlich mehr Freiheitsgrade für mein neues Spaßmobil ... später mehr.

    • Ich habe bis jetzt erst 2 Autos bessesen. Beides BMWs.
      Mein erster war ein e46 320d touring, den bin ich knapp 5 1/2 Jahre gefahren und hatte bis zum Schluss kaum Probleme mit dem Wagen. Grund des Wechselns damals war dann ein Turboschaden, vollgelaufener Kat und abgelaufener TÜV gepaart mit 250k auf der Uhr.
      Dann wurde es der 435i, der bis jetzt noch nicht die kleinste Zickerei machte :thumbup:

      Bei beiden Autos bin ich den Kompromiss eingegangen keinen mit M-Paket zu nehmen. Beim e46 war ich damals beim Budget stark eingrenzt, da erstes Auto, und beim 435i fand ich die restliche Austattung etc so gut das ich drauf verzichten konnte. Ich hatte nach Monaten der Sucherei und keinem Auto aber irgendwann auch keinen Bock mehr :D
      Wobei das M-Paket eigentlich schon bereit liegt... aus diversen Gründen wartet das Projekt allerdings noch auf seinen Abschluss :whistling:

      Jetzt in nachhinein hätte ich noch gerne das ACC gehabt.

    • Mein E91 wollte verkauft werden.

      Es kam als Nachfolger nur ein F31 oder F11 in Frage.
      F11 gab es keinen in meiner Nähe. Also F34.

      Sein musste es ein 30d, Sportautomatik, M-Paket und LED Scheinwerfer in adaptiv, dazu noch Acc und Navi Prof.
      Was ich absolut nicht mehr wollte, war schwarz. Das war dann der Kompromiss. Es wurde ein Schwarzer.

      Es ist echt nicht leicht beim F3x nen farbigen zu findent. Die meisten sind weiß, schwarz oder grau. Und beim estorilblau war ich mir immer unsicher ob ich das lange anschauen kann.

    • ANZEIGE