Edel-Diesel al'a Aral Ultimate / Shell V-Power Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • dennman schrieb:

      Gibt es denn nun von irgendwem einen Langzeittest mit Belegen dafür, dass das Ultimate seinem Motor und DPF gut getan hat, oder gibt es nur die subjektive Kraftstoffeinsparung und das "leisere nageln" :P
      Ich kann dir bzgl. DPF & Co nicht so viel sagen, dafür ist meine Laufleistung auch zu gering... was ich dir aber sofort sagen kann:

      Ich tanke ja seit dem das Auto in meinem Besitz ist, 100% nur Aral Ultimate Diesel... vor 2 Wochen habe ich aufgrund der extremen Preise mal "gewagt" normalen Aral Diesel zu tanken.
      Von den Geräuschen her würde ich nicht sagen, dass er lauter war als vorher, der durchschnittliche Verbrauch kletter aber nach nur wenigen KM um knapp 0,4 Liter nach Oben.
      Als ich ne Woche später wieder Ultimate getankt hatte, ging der durchschnittliche Verbrauch wieder runter.

      Einen Vergleich den noch für den Winter habe und der ist sehr gut ;)
      Mein Nachbar und ich haben im Winter über Nacht (Einfahrt zur Garage war zu gefroren) draußen geparkt. Er fährt einen 20d.
      Wir sind beide zur gleichen Zeit ins Auto und wollten los, und siehe da: Im HUD wurde mir eingeblendet, vorglühen, nicht wirklich lange max. 30 Sek und mein Motor sprang an.
      Bei meinem Nachbarn, der allgemein bei einer freien Tankstelle tankt (weil günstiger), hatte Schwierigkeiten den Motor zu starten, es ging bei ihm auch mit vorglühen dauert aber bestimmt doppelte so lange.

      Im Aral Ultimate Diesel ist für den Winter ein Stoff beigemischt, der den Diesel flüssiger hält bzw. so beeinflusst, dass er im Winter bis -24 Grad optimal verbrannt werden kann.
      Dieser Stoff ist bei Aral das ganze Jahr (und das ist nur bei Aral so) beigemischt. Im Winter, für Leute die draußen parken, ländlicher wohnen oder in Gegenden wo es echt kalt wird, macht Ultimate definitiv Sinn.
      ""
      3 Buchstaben für mehr Emotionen beim fahren - BMW

      Hat Kontakte zu Aufbereiter, Lackierer & Autoglaser und Folierer - in Frankfurt / Main (Glaser bietet auch andere Leistungen an)
    • Ich bekenne mich auch zum Premium-Diesel-Tanker...

      Unterschiede:
      - Geräusche -> absolut kein Unterschied
      - Verbrauch -> absolut kein Unterschied

      Einziger Anhaltspunkt:
      Auf der DTM hier am Norisring vor paar Wochen gab es einen Stand von Aral.
      Dort war ein 1er BMW ausgestellt, der 2 Tanks verbaut hatte und 2 Zylinder mit Ultimate und 2 mit normalem Sprit befeuerte.
      Man konnte mittels Endoskop in die Brennkammern schauen, diese waren tatsächlich DEUTLICH sauberer beim Ultimate, und das bei - wenn ich mich richtig erinnere - <50.000km.
      Zudem konnte man die Einspritz-Ventile begutachten, die sahen beim normalen Sprit schon echt übel aus (schwarz).
      Ich konnte natürlich nicht überprüfen ob das Fake ist, interessant war es allemal. Link kann ich leider keinen finden, viel Wind macht Aral wohl nicht um den Umbau...

      Aber: Die Motoren sind auf normalen Sprit ausgelegt, also müssen se den auch abkönnen.

      Gruß, Andreas

    • Danke euch beiden!
      Also ich tanke den normalen Diesel von Aral, soll ja auch die Reinigungswirkung wie im Ultimate besitzen.
      Bzgl. des Vorglühens, das glaub ich liegt nicht am Sprit. Ich denke, dass das Alter der Glühkerzen, Temperatur der Brennräume etc. da eine Rolle spielen.
      Interessant wäre gewesen, ob der Anlasser deines Nachbarn beim Anschmeißen der Kiste länger gerödelt hat als deiner, das könnte dann auf die Additive des Ultimate Sprits schließen.

      Aber wie Andreas schon sagt, normalen Sprit müssen die Abkönnen, es existiert ja dafür dann auch eine Norm, die jeder Anbieter erfüllen und einhalten muss. Wäre die Aral nicht bei mir auf dem Weg und vom Preis her immer angepasst an die billigeren Tankstellen in der Umgebung (meistens), würde ich auch woanders tanken und mir da keine Sorgen machen hehe =)

      Mein alter 325xi hat auch jeden möglichen Sprit gesehen, jedoch nie das E10, fährt immernoch :)

    • Warum fährst du dann kein E10? Muss er doch abkönnen ;)

      Kalt in den Begrenzer muss er übrigens genauso abkönnen wie nach ner Vollgasorgie kochend heiß abstellen ^^ Ein Kollege hat sich neulich bei mir beschwert dass alle heutigen Autos Schrott sind. VW, BMW, Audi, bei den letzten 3 Autos immer zwischen 60-80tkm der Turbolader übern Jordan gegangen. Anscheinend müssen die Motoren doch nicht alles abkönnen was sie so abkönnen müssen :/

      Dass AGR Ventile teils nur 60-90tkm normalen Diesel abkönnen haben leider schon einige im Forum leidvoll festgestellt. Aber welche Beweise willst du jetzt von uns sehen? Boroskop Bilder von meinem Ansaugtrakt und meinen Einspritzdüsen? Und dann von einem identischen Vergleichsfahrzeug mit gleicher Laufleistung und gleichem Fahrprofil (Kurz / Langstrecke) ? Wenn einer 200.000km mit Ultimate gefahren ist woher wissen wir dann ob es seinem Motor / DPF gut getan hat? Wären Motor und DPF mit normalem Diesel vll genauso gut / besser dran? Oder wären bei 190.000 Ansaugtrakt und Einspritzdüsen fertig gewesen?

      Weniger DPF Regeneration / Asche Beladung hat dir ja als Beleg auch nicht getaugt, also frage ich mich ernsthaft was du jetzt hier hören willst? ?( Und wenn du so gar nicht davon überzeugt bist dann tank doch einfach normalen Diesel und lach über die Idioten die sich an der Tanke das Geld aus der Tasche ziehen lassen. Ein bisschen unsicher scheinst du ja doch zu sein wenn du hier eine Rechtfertigung / Bestätigung für den normalen Diesel suchst :huh:


      Verkaufe:
      -Lenkrad M3 inkl Blende
    • Man unterscheidet den Kraftstoff in 3 Arten,
      DIN Kraftstoff- Lastheft Kraftstoff und Premium Kraftstoff
      Den DIN Kraftstoff wird oft bei den freien Takstellen verkauft, erfüllt seinen Zweck aber hat einige Nachteile wie die schlechtere Zündwilligkeit, Geruchsstark und hat einen hohen Anteil von Kleb/ Bindemittel das schlecht ist, weil es den Ruß zu großen Partikel zusammenklebt.
      Verkokungsfördernt!
      Den Lastenheft- Kraftstoff gibt es meist bei Shell, Aral... und der sollte auch getankt werden da er eine gute Eigenschmierung hat, hohe Cetanzahl für die Zündwilligkeit und wenig Bindemittel.

      Der Premiumkraftstoff ist zb das Ultimate, das die bestwerte in der Zündwilligkeit und sehr wenig an den Bindemittelanteilen hat und ein sehr reiner Kraftstoff ist ABER durch den zweiten Rafinier Durchgang leider weniger Eigenschmierung hat als der Lastenheftkraftstoff, wenn man nur Ulimate tankt, sollte immer zwischendurch den Lastenheft- Kraftstoff tanken um das Kraftstoffsystem zu schonen

    • Bubu schrieb:

      Warum fährst du dann kein E10? Muss er doch abkönnen

      Kalt in den Begrenzer muss er übrigens genauso abkönnen wie nach ner Vollgasorgie kochend heiß abstellen Ein Kollege hat sich neulich bei mir beschwert dass alle heutigen Autos Schrott sind. VW, BMW, Audi, bei den letzten 3 Autos immer zwischen 60-80tkm der Turbolader übern Jordan gegangen. Anscheinend müssen die Motoren doch nicht alles abkönnen was sie so abkönnen müssen

      Ich geh mal auch ohne Zitat davon aus Du beziehst Dich auf meinen Post. Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen.

      In meiner Betriebsanleitung des Fahrzeugs steht:
      Der Motor ist ausgelegt auf Diesel-Kraftstoff DIN EN 590

      Da steht NICHT:
      Der Motor ist ausgelegt auf "Kalt in den Begrenzer fahren" oder "bitte stellen Sie Ihr Fahrzeug nach einer "Vollgasorgie kochend heiß ab".

      Daher bleibe ich bei der Aussage, dass das Fahrzeug das abkönnen muss. :thumbsup:
      Warum ich trotzdem Premium Diesel tanke? Die Endoskop-Bilder waren schon recht eindrucksvoll, auch wenn ich das nicht überprüfen kann. Mein Auspuff ist jedenfalls blitzeblank.

      Gruß, Andy
    • Bubu schrieb:

      Warum fährst du dann kein E10? Muss er doch abkönnen ;)

      Kalt in den Begrenzer muss er übrigens genauso abkönnen wie nach ner Vollgasorgie kochend heiß abstellen ^^ Ein Kollege hat sich neulich bei mir beschwert dass alle heutigen Autos Schrott sind. VW, BMW, Audi, bei den letzten 3 Autos immer zwischen 60-80tkm der Turbolader übern Jordan gegangen. Anscheinend müssen die Motoren doch nicht alles abkönnen was sie so abkönnen müssen :/

      Dass AGR Ventile teils nur 60-90tkm normalen Diesel abkönnen haben leider schon einige im Forum leidvoll festgestellt. Aber welche Beweise willst du jetzt von uns sehen? Boroskop Bilder von meinem Ansaugtrakt und meinen Einspritzdüsen? Und dann von einem identischen Vergleichsfahrzeug mit gleicher Laufleistung und gleichem Fahrprofil (Kurz / Langstrecke) ? Wenn einer 200.000km mit Ultimate gefahren ist woher wissen wir dann ob es seinem Motor / DPF gut getan hat? Wären Motor und DPF mit normalem Diesel vll genauso gut / besser dran? Oder wären bei 190.000 Ansaugtrakt und Einspritzdüsen fertig gewesen?

      Weniger DPF Regeneration / Asche Beladung hat dir ja als Beleg auch nicht getaugt, also frage ich mich ernsthaft was du jetzt hier hören willst? ?( Und wenn du so gar nicht davon überzeugt bist dann tank doch einfach normalen Diesel und lach über die Idioten die sich an der Tanke das Geld aus der Tasche ziehen lassen. Ein bisschen unsicher scheinst du ja doch zu sein wenn du hier eine Rechtfertigung / Bestätigung für den normalen Diesel suchst :huh:
      Damals hat der Staat den Biodiesel eingeführt, umweltschonender und billiger, hat aber den Motor verdreckt. Dasselbe mit dem Ethanol, war anfangs noch um einiges billiger, sollte umweltschonender sein, erhöht aber den Mehrverbrauch. Die Aggregate wurden nur auf E5 homologisiert, nicht E10. Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege, aber die Homologisierung erfolgt bis heute auf E5.
      Das heißt, nicht mal die OEMs vertrauen darauf, wieso soll ich dann E10 tanken oder dem Schwachsinn der überbezahlten Legislative folgen?
      Abkönnen sollen würd ich sagen, heutzutage wird wenig auf Langlebigkeit gebaut, der PLC wird bewusst kürzer gehalten.

      Naja, kalt in den Begrenzer ist auch nicht geil. Bei ner Frau wartest doch auch erst auf Schmierung, oder nicht :P

      Bei mir hat sich die Asche Beladung und die Reichweite mit zunehmender Autobahnfahrt auch verbessert. Es gab halt nur so viele Leute, die das Ultimate befürwortet haben, ich wollte nur wissen warum, bzw. ihre pro-Agrumente hören.
      Aber scheinbar ist das wie mit der Grippeschutzimpfung, gibt Leute die machens, die anderen lassens und keiner weiß so wirklich warum...
    • dennman schrieb:

      Also ich tanke den normalen Diesel von Aral, soll ja auch die Reinigungswirkung wie im Ultimate besitzen
      Das tun diese auch ;)
      Dem Ultimate sind zusätzlich noch Stoffe für den Winter beigemischt.

      dennman schrieb:

      würde ich auch woanders tanken und mir da keine Sorgen machen hehe =)
      Das würde ich persönlich nicht, es gab schon einige Tests bei denen das Ergebnis gerade so an der untergrenze der Norm lag, und es gibt, ob man es glaubt oder nicht,
      deutliche Unterschiede im Sprit, egal ob Diesel oder Benzin. Manchmal ist es daher interessant zu erfahren, wo der Sprit eingekauft wird.
      3 Buchstaben für mehr Emotionen beim fahren - BMW

      Hat Kontakte zu Aufbereiter, Lackierer & Autoglaser und Folierer - in Frankfurt / Main (Glaser bietet auch andere Leistungen an)
    • Dzeko schrieb:

      dennman schrieb:

      Also ich tanke den
      Das tun diese auch ;) Dem Ultimate sind zusätzlich noch Stoffe für den Winter beigemischt.

      dennman schrieb:

      würde ich auch woanders tanken und mir da keine Sorgen machen hehe =)
      Das würde ich persönlich nicht, es gab schon einige Tests bei denen das Ergebnis gerade so an der untergrenze der Norm lag, und es gibt, ob man es glaubt oder nicht,deutliche Unterschiede im Sprit, egal ob Diesel oder Benzin. Manchmal ist es daher interessant zu erfahren, wo der Sprit eingekauft wird.
      Ja das würde mich auch interessieren!
      Ich denke mal, es gibt nur ein paar große Raffinerien (hier z.B. in Ingolstadt gibt's auch eine, jedoch liefert die Homepage keinerlei Informationen über Kunden..), die dann die verschiedenen Tankstellen anfahren. Ich glaub, ARAL muss auch andere beliefern, die können doch nicht alles selber verbraten? :D
      Und dass sie dann "extra Sprit in extra Tankwägen" umherfahren, das würde sich ja eher nicht lohnen. Vielleicht weiß irgendwer da mehr?
    • dennman schrieb:

      Bubu schrieb:

      Warum fährst du dann kein E10? Muss er doch abkönnen ;)

      Kalt in den Begrenzer muss er übrigens genauso abkönnen wie nach ner Vollgasorgie kochend heiß abstellen ^^ Ein Kollege hat sich neulich bei mir beschwert dass alle heutigen Autos Schrott sind. VW, BMW, Audi, bei den letzten 3 Autos immer zwischen 60-80tkm der Turbolader übern Jordan gegangen. Anscheinend müssen die Motoren doch nicht alles abkönnen was sie so abkönnen müssen :/

      Dass AGR Ventile teils nur 60-90tkm normalen Diesel abkönnen haben leider schon einige im Forum leidvoll festgestellt. Aber welche Beweise willst du jetzt von uns sehen? Boroskop Bilder von meinem Ansaugtrakt und meinen Einspritzdüsen? Und dann von einem identischen Vergleichsfahrzeug mit gleicher Laufleistung und gleichem Fahrprofil (Kurz / Langstrecke) ? Wenn einer 200.000km mit Ultimate gefahren ist woher wissen wir dann ob es seinem Motor / DPF gut getan hat? Wären Motor und DPF mit normalem Diesel vll genauso gut / besser dran? Oder wären bei 190.000 Ansaugtrakt und Einspritzdüsen fertig gewesen?

      Weniger DPF Regeneration / Asche Beladung hat dir ja als Beleg auch nicht getaugt, also frage ich mich ernsthaft was du jetzt hier hören willst? ?( Und wenn du so gar nicht davon überzeugt bist dann tank doch einfach normalen Diesel und lach über die Idioten die sich an der Tanke das Geld aus der Tasche ziehen lassen. Ein bisschen unsicher scheinst du ja doch zu sein wenn du hier eine Rechtfertigung / Bestätigung für den normalen Diesel suchst :huh:
      Damals hat der Staat den Biodiesel eingeführt, umweltschonender und billiger, hat aber den Motor verdreckt. Dasselbe mit dem Ethanol, war anfangs noch um einiges billiger, sollte umweltschonender sein, erhöht aber den Mehrverbrauch. Die Aggregate wurden nur auf E5 homologisiert, nicht E10. Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege, aber die Homologisierung erfolgt bis heute auf E5.Das heißt, nicht mal die OEMs vertrauen darauf, wieso soll ich dann E10 tanken oder dem Schwachsinn der überbezahlten Legislative folgen?
      Abkönnen sollen würd ich sagen, heutzutage wird wenig auf Langlebigkeit gebaut, der PLC wird bewusst kürzer gehalten.

      Naja, kalt in den Begrenzer ist auch nicht geil. Bei ner Frau wartest doch auch erst auf Schmierung, oder nicht :P

      Bei mir hat sich die Asche Beladung und die Reichweite mit zunehmender Autobahnfahrt auch verbessert. Es gab halt nur so viele Leute, die das Ultimate befürwortet haben, ich wollte nur wissen warum, bzw. ihre pro-Agrumente hören.
      Aber scheinbar ist das wie mit der Grippeschutzimpfung, gibt Leute die machens, die anderen lassens und keiner weiß so wirklich warum...
      Ich kenne es eigentlich so dass bei der E10 Einführung jeder Hersteller explizit bekannt gegeben hat ob seine Motoren (auch die x Jahre alten) E10 geeignet sind oder nicht. Es gab / gibt also von den Herstellern die Aussage „E10 geeignet“ was ich gleich setze mit dem was @Andy#22 schreibt „ausgelegt auf Kraftstoff DIN xy“.
      Woher weisst du denn dass die Hersteller ihre Fahrzeuge mit E10 statt E5 homologieren aber ihre Diesel mit Biodiesel Anteil und nicht ohne? ?(
      Homologieren hat außerdem mit dem Fahrbetrieb bzw Langzeit Verhalten absolut nichts zu tun. Viele Motorräder sind ganz normal mit unserem Sprit homologiert haben aber ein „bad fuel“ Mapping für so Sachen wie Paris-Dakar oder Touren über den Balkan. Dieses Mapping ist dafür da um Sprit mit 90 Oktan oder verwässerten / verunreinigten Sprit „abzukönnen“. Und obwohl die das dann locker „abkönnen“ stelle ich einfach mal die These auf dass dieser Speit auf Dauer nicht so geil für die Lebensleistung des Triebwerks ist ^^

      @Andy#22 Du warst eigentlich nicht angesprochen. Deine Argumentation ist auch etwas unschlüssig für mich. Natürlich sind die minimalen Spezifikationen angegeben, aber wie kommst du zu dem Schluss dass etwas über Minimum der Sache nicht langfristig gut tut? Die minimale Ölmenge für die Motoren ist garantiert auch irgendwo bei BMW bekannt und wird für den 6 Zylinder bei 3,5-4 statt den 6,5 Litern Füllmenge liegen. Heißt das jetzt automatisch 3,5 Liter sind ausreichend? Da kann man sich ja beim Ölwechsel die Hälfte sparen wenn man immer nur 4l rein schüttet.
      Und wenn ich für ein Regal mindestens einen Dübel brauche der 10kg hält ich aber 10 cent mehr investiere und nehme einen Dübel der 15kg hält - ist das nicht besser weil ich mehr Reserve habe?

      Für dich muss also alles explizit in der Bedienungsanleitung erwähnt sein und wenn es nicht erwähnt ist dann ist es nichtig ?( Auch etwas komisch argumentiert. Wenn du eine Aspirin nimmst und da steht in der Anleitung die muss man mit einem Glas Wasser runterschlucken saust du dich dann jedesmal von unten bis oben voll? Denn es steht ja nirgends dass man vorher den Mund aufmachen muss :P Alles was in der Bedienungsanleitung NICHT explizit ausgeschlossen ist muss das Fahrzeug abkönnen, fertig. Solange da nicht steht „Vermeiden sie bei kaltem Motor Drehzahlen über xy“ MUSS die Kiste das abkönnen bis eine Elektronik abregelt. Und solange da nicht steht „stellen sie nach langen Autobahnfahrten den Motor nicht sofort ab sondern lassen ihn x Sekunden nachlaufen“ muss es konstruktionsbedingt drin sein (das nachlaufenlassen steht übrigens bei manchen Herstellern explizit drin!)

      Deiner wirren Argumentation nach muss ich mit dem F80 jetzt nur noch durch die Gegend schleichen und darf die Leistung nie abrufen. Da steht nämlich nirgends „beschleunigen sie bis entweder das elektronische Regelsystem eingreift oder die Hinterräder ihre Haftungsgrenze erreichen“. Schnell um die Kurve fahren darf ich auch nicht denn es steht nirgends „fahren sie mit einer Geschwindigkeit um die Kurve in der sich seitliche G Kräfte bemerkbar machen und sie gegen die Sitzwangen drücken“.

      Für unsere Gesetze gilt doch auch alles was nicht verboten ist ist erlaubt und nicht umgekehrt alles was erlaubt ist muss im Gesetz stehen ?( Keine Ahnung wie man da drauf kommt beim Auto ein umgekehrtes Ausschlussverfahren anzuwenden

      Verkaufe:
      -Lenkrad M3 inkl Blende
    • Andy#22 schrieb:

      In meiner Betriebsanleitung des Fahrzeugs steht:
      Der Motor ist ausgelegt auf Diesel-Kraftstoff DIN EN 590
      ...
      Daher bleibe ich bei der Aussage, dass das Fahrzeug das abkönnen muss.
      Haiaiai Bubu Du verdrehst ja völlig alle Posts von oben... Was ist denn bitte an meinem Kommentar hier falsch? Der Motor ist ausgelegt und man betreibt ihn mit dem entsprechenden Sprit. Mehr habe ich nicht behauptet. Erkläre bitte warum das nicht stimmen sollte... Das beisst sich auch nicht mit der Aussage, dass etwas über dem Minimum langfristig gut sein kann. Daher tanke ich ja Premium. Nur dazu raten werde ich nicht, das muss jeder selbst entscheiden.

      Alles Weitere mit Aspirin, Dübel und sonstigen Späßen hast DU hier reingeworfen, damit habe ich nichts zu tun. Verstehe auch gar nicht wie Du auf so etwas kommst. Schon etwas übertrieben.

      Gruß, Andy
    • dennman schrieb:

      Ja das würde mich auch interessieren!Ich denke mal, es gibt nur ein paar große Raffinerien (hier z.B. in Ingolstadt gibt's auch eine, jedoch liefert die Homepage keinerlei Informationen über Kunden..), die dann die verschiedenen Tankstellen anfahren. Ich glaub, ARAL muss auch andere beliefern, die können doch nicht alles selber verbraten? :D
      Und dass sie dann "extra Sprit in extra Tankwägen" umherfahren, das würde sich ja eher nicht lohnen. Vielleicht weiß irgendwer da mehr?
      Die in ingolstadt sollte BP sein und beliefert auch die Aral soweit ich weiß
      Die Tankstellen müssen eh Monate vorher ihre Abnahmemengen der Raffinerie melden und bekommen auch nicht mehr, deswegen sind die freien, kleinen Tankstellen wichtig weil die der Puffer der großen sind und deshalb kann es zb in der Urlaubszeit sein, dass die Aral DIN Sprit in der Tanke hat.
    • dennman schrieb:

      Ich denke mal, es gibt nur ein paar große Raffinerien (hier z.B. in Ingolstadt gibt's auch eine, jedoch liefert die Homepage keinerlei Informationen über Kunden..), die dann die verschiedenen Tankstellen anfahren. Ich glaub, ARAL muss auch andere beliefern, die können doch nicht alles selber verbraten?
      Aral gehört zu BP und wird daher von BP beliefert -> Aral ist Marktführer in Deutschland und hat damit schon einiges zu tun.

      Zur BP gehört neben BP und Aral noch Castrol, allerdings beliefert die BP nur Ihre eigenen Tankstellen (BP, Aral und ARCO), neben der DTM.
      Für eine freie Tankstelle würde ich eine Lieferung bei Aral nicht rechnen, da sie den günstigeren Preis nicht mehr halten könnten.
      3 Buchstaben für mehr Emotionen beim fahren - BMW

      Hat Kontakte zu Aufbereiter, Lackierer & Autoglaser und Folierer - in Frankfurt / Main (Glaser bietet auch andere Leistungen an)
    • ANZEIGE