Höhere Versicherungsbeiträge ab 2020 für BMW fahrer?

  • Das hängt, wie sehr vieles am Sachbearbeiter. Ich ruf bei manchen Sachen gerne mal direkt hintereinander an da hast du n Unterschied von Tag und Nacht...

  • Huk (Direkt)

    15tkm p/a

    VK500 / TK150

    SF9 / SF9

    Tiere aller Art

    Werkstattbindung, die Firma ist sehr gut und als ich ein Praktikum bei Bmw gemacht habe, haben die dort auch die Unfallinstandsetzung machen lassen.

    980€ p/a.

  • Bin bei der VHV, bei mir ist die Prämie gesunken. Ich glaube bei der Haftpflicht ging die Typklasse runter, bei der Vollkasko die Regionalklasse.:thumbup:

    Bei denen sind seit etlichen Jahren alle Fahrzeuge der Familie versichert, gab eigentlich nie Probleme. Und wenn doch mal etwas unklar war, dann konnte unser freier Versicherungsmakler (zu unseren Gunsten) schlichten :)


    Zur Werkstattbindung: wenn man 300€ zuzahlt kann man trotz Tarif mit Werkstattbindung die Reparatur in einer frei wählbaren Werkstatt durchführen lassen. Bei Kleinigkeiten ist mir die Werkstattbindung egal, denn deren Partnerwerkstätten sind auch keine Hinterhofklitschen. Und wenn's doch mal ein größerer Schaden ist, der bei BMW repariert werden soll, dann zahle ich halt die 300€ drauf :)

  • Manchmal läuft das mit der Werkstattbindung auch so, dass die dann bei komplexeren Sachen einen ohnehin an "Spezialisten" weiterleiten.


    Der Werkstatt bei uns schickt Vattern mit seinem 911er grundsätzlich weiter zu Porsche :D.

    Wenn man zu denen kommt und hat was "bmw spezifisches" gleiches Spiel. Den Rest machen die, was ich auch absolut ok finde.


    Wenn man zu Porsche fährt, bekommst Zündkerzen vom Meister gewechselt... Ist wie in der PKV, wenn dir der Chefarzt den Verband wechselt.

  • Wenn man zu Porsche fährt, bekommst Zündkerzen vom Meister gewechselt... Ist wie in der PKV, wenn dir der Chefarzt den Verband wechselt.

    Und der Meister kann die Zündkerzen besser wechseln als der Geselle?

  • Bin auch bei der VHV. Nachdem im Oktober der Versicherungsbescheid kam und der Beitrag ca. 30€ günstiger war als im Vorjahr (~970€ bei 1000VK, 150TK), habe ich die Versicherungen neu verglichen. Ich war überrascht das die selbe Versicherung bei der VHV deutlich günstiger ist wenn ich sie neu abschliesse:KNOW:

    Hab dann in den Premium Tarif gewechselt und die km noch um 2000 gesenkt (die weniger km haben kaum was am neuen Beitrag ausgemacht).

    Hab dann irgendwann ein Schreiben bekommen mit der Bestätigung zum Tarifwechsel für jetzt ~ 750€.:dance2:

    Werde Ende des Jahres abwarten und dann nochmal neu vergleichen

  • Ich war überrascht das die selbe Versicherung bei der VHV deutlich günstiger ist wenn ich sie neu abschliesse:KNOW:


    Werde Ende des Jahres abwarten und dann nochmal neu vergleichen


    Leider ist das so ... als ich das mitbekommen habe, war ich genauso überrascht. Mitbekommen habe ich das auch nur, weil ich mittlerweile mit meinem Versicherungstypen bei der HUK einen eher leicht freundschaftlichen, als eher annonymen Kunde-Berater-Kontakt habe.

    Er erklärte mir, das es jeweils innerhalb ein und desselben Vertragstyps von Jahr zu Jahr alte und neue Tarife, sowie auch geänderte Leistungsbedingungen gibt. Also klingel ich ihn jetzt jedes Jahr zum Ende hin an, und wir kaspern/vergleichen durch, ob es sich lohnt in den neuen Vertragstyp zu wechseln, oder lieber das alte Modell beizubehalten.

    Es gibt ganz viele Kunden, die, sagen wir mal ohne es zu wissen, in einem "damals" geschlossenen Vertrag von beispielsweise 2013 stecken ... wenn die in den aktuellen Vertragstyp wechseln würden, würden sie vielleicht 200 Euro sparen, und oft sogar von besseren Leistungen im Fall der Fälle profitieren ... es sagt ihnen nur keiner, und das ganz sicher auch mit einer gewissen Absicht.

  • man muss jedes Jahr bei seiner Versicherung anrufen und einen Tarifvergleich machen.. das ergibt als "Neukunde" meist einen Vorteil von mindestens 50 Euro zur erhaltenen Rechnung nach dem "alten Tarif" den man mal abgeschlossen hat... mache ich jedes Jahr so.. ein Anruf 5 Minuten "Arbeit" 50 Euro gespart...

  • Und der Meister kann die Zündkerzen besser wechseln als der Geselle?

    Glaube ich kaum. Das war es auch, was ich damit ausdrücken wollte. Ich denke zum Verband wechseln braucht man auch kein Medizinstudium+Facharztausbildung+Chefarzt ;)

  • Nur vergesst nicht wenn Ihr es günstiger bekommt, was sich dann evtl. ändert. Ich rufe auch einmal im Jahr bei der Versicherung an. Nur bei den neuen Verträgen hat man manchmal schlechtere Bedinungen. Sprich wenn man einen Schaden hat, wird man direkt um einige SF Stufen zurück gesetzt. Deswegen genau nachfragen, was genau sich ändert.