Ölverbrauch beim 316d N47N zu hoch?

  • Hallo zusammen,


    jemand aus meiner Familie hat sich vor ca. 3 Monaten einen gebrauchten 316d EZ 2013 gekauft. Laut Servicebeleg, wurde an dem Auto 01.2021 bei 85000km ein Ölwechsel durchgeführt. Im BC war der Ölstand beim Kauf auf Max.


    Heute, bei 89200km kam die Meldung "1 Liter Öl nachfüllen"


    Habe auch gleich mal das Rohr von der KGE abgezogen ( war so spröde, dass es zerbrochen ist ),um zu schauen, ob es sehr verölt ist. Sah aber nach meinem Empfinden ok aus. Blauen Rauch sieht man nicht beim Fahren und er läuft auch sonst ganz normal.


    Vorsichtshalber habe ich jetzt mal eine neue KGE Membrane von Vaico bestellt und werde sie tauschen.


    Weiß jemand ob es bei diesem Motor noch andere Schwachstellen gibt, welche zu Ölverlust/ Verbrauch führen können? Ist der BC eventuell sehr ungenau und beim Ölwechsel wurde einfach nur zu wenig eingefüllt? Ist der Ölverbrauch vielleicht sogar noch im Rahmen?


    Ich bin jetzt leider sehr verunsichert, da ich bisher bei meinem 320d und 520d, beide mit B47 Motor noch nie Öl nachfüllen musste.

    Viele Grüße Lukas

  • Der Motor hat doch noch einen Ölmessstab, oder? Dann würde ich als Erstes mal den Ölstand damit kontrollieren. Nicht, dass am Ende nur die Anzeige nicht stimmt, aus welchem Grund auch immer. Falls tatsächlich auf Minimum, eben einen Liter nachfüllen und dann regelmäßig am Ölstab beobachten.

  • Ja jeder Diesel hat bei BMW einen Ölmessstab!

    Denke da war einfach zu wenig eingefüllt worden.
    KGE ist eher sehr selten defekt, Ölverbrauch ist eh eher untypisch für einen Diesel, also auffüllen und fahren und regelmäßig kontrollieren, mehr kannst eh nicht machen

  • Also meines Wissens nach hat der N47 definitiv keinen Ölmessstab. Ist bei meinem zumindest der Fall. :huh:


    Aber ich würde auch, wie schon geschrieben, erstmal einen Liter nachkippen und es dann weiter beobachten und regelmäßig Füllstand messen.

  • Tatsache, ihr hattet Recht. Bin extra nochmal zum Auto um nachzuschauen. Hinten rechts in der Ecke befindet sich tatsächlich ein Ölmessstab. Ist mir nie aufgefallen, da ich immer elektronisch gemessen habe und der festen Überzeugung war, dass ich keinen Messstab habe. :D


    Wieder etwas gelernt, vielen Dank! :thumbup:

  • ich fahre seit 20 Jahren BMW und hab bisher keinen Ölmessstab gebraucht ;) dachte sowas brauch man nur bei Audi :D

    Aber 1l auf 4200km ist laut BMW noch okay aber das würde ich nicht so sehen... wenn es tatsächlich so war das nicht zu wenig drin war dann ist der Ölverbrauch zu hoch meiner Meinung nach....

    Das kann dann an mehreren dingen liegen... schau erstmal mit dem Peilstab und beobachte ob er wirklich so viel verbraucht


    Nemec ich glaube es gibt eine variante vom m235i Racing die passt zum nachrüsten bin mir aber nicht ganz sicher müsste man mal recherchieren wenn man daran Interesse hat

  • Nemec ich glaube es gibt eine variante vom m235i Racing die passt zum nachrüsten bin mir aber nicht ganz sicher müsste man mal recherchieren wenn man daran Interesse hat

    Nachdem, was bekannt ist, ist die Nachrüstung nicht möglich...


    Da ich selbst am Wagen reparaturmäßig nichts machen kann, ist das für mich mein ganzes Autoleben eine kleine Zeremonie...

    So, nach dem Motto, jetzt prüfst aber den Ölstand nach... Und dann mit dem kundigen Gehabe machte ich die Motorhaube auf und weiter nach dem gewohnten Plan...

    Ich habe in der Garage für die Tätigkeik sogar einen neuwertigen original BMW-Werkstattkitel, der mindestens 20-25 Jahre alt ist, habe dann aber den doch nie angezogen :D, er hängt als Accessoires einfach an der Wand mit dem BMW-Logo nach vorn :), um auf die Aussenstehende Eindruck zu schinden...

    Gut, dass ich noch weitere Autos habe, wo ich den Ölstand überprüfen kann...

  • ich fahre seit 20 Jahren BMW und hab bisher keinen Ölmessstab gebraucht ;) dachte sowas brauch man nur bei Audi :D

    Dann bist Du wohl keinen N52B25 gefahren. :D


    Hatte zwar auch schon keinen Ölpeilstab mehr, aber ein Verbrauch von 1L auf < 2.000km war keine Seltenheit...frei nach dem Motto Tank kontrollieren, Öl auffüllen.

  • Dann bist Du wohl keinen N52B25 gefahren. :D


    Hatte zwar auch schon keinen Ölpeilstab mehr, aber ein Verbrauch von 1L auf < 2.000km war keine Seltenheit...frei nach dem Motto Tank kontrollieren, Öl auffüllen

    das kenne ich vom 2.0 Tfsi im A5 damals sehr gut^^ an was hat es beim bmw motor gelegen?

  • Da war irgendwas mit einer Ölrücklaufbohrung an den Kolben. Gab dann auch überarbeitete Kolben, aber alles von 1L/1000km oder weniger, wird von BMW als "in Ordnung" angesehen.

    Daher hatte man da kaum Erfolg und auf eigene Faust war das ziemlich kostspielig. "Harte" VSDs und Verkokungen im Motor haben das natürlich dann ab einem gewissen Alter noch begünstigt.

  • Ihr habt recht, das Auto hat einen Peilstab, hab den auf den ersten Blick echt nicht gesehen.:P

    Heute früh habe ich am Peilstab bei kalten Motor halb voll gemessen.
    Grad eben hab ich jetzt mal 5W40 rein gemacht und hab elektronisch gemessen. Ergebnis ist maximaler Füllstand. Am Ölpeilstab bei Betriebswarmen Motor nach 5 Minuten Standzeit hab ich ungefähr 3/4 voll.
    Mein Familienmitglied wird auf jeden Fall fürs bessere Gefühl, bei der DEVK für 280€ im Jahr ne Reparaturkosten Versicherung abschließen, die geht bis 10 Jahre Fahrzeugalter und 150.000km. Zahlen immerhin 75% der Reparaturkosten bei 500€ Selbstbeteiligung.
    Ich melde mich, falls sich was ergibt und vielen Dank für die Antworten. Ein schönes Wochenende allen!:thumbsup: